Vilimsky: "Causa Schellenbacher" ist bestellte Wahlkampfinszenierung ohne jegliche Substanz

Wien (OTS) - Als „bestellte Wahlkampfinszenierung ohne jegliche Substanz“ bezeichnete FPÖ-Generalsekretär MEP Harald Vilimsky den „Profil“-Bericht über Ermittlungen gegen FPÖ-Mandatar Thomas Schellenbacher. „Die Vorwürfe gegen Thomas Schellenbacher sind völlig aus der Luft gegriffen und werden sich ebenso schnell in Luft auflösen. Der Skandalisierungsversuch des Nachrichtenmagazins ‚Profil‘ ist lediglich ein weiterer Beweis dafür, dass manchen jedes Mittel recht ist, um Freiheitliche anzupatzen und freiheitliche Wahlerfolge zu verhindern. Das wird aber auch dieses Mal nicht gelingen“, so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001