„Pressestunde“ mit Dr. Johannes Hahn, EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik und EU-Erweiterung

Am 11. September um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die Europäische Union steht wenige Tage vor dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Bratislava vor weiteren Bewährungsproben. Eigentlich sollte das informelle Treffen nächste Woche in der slowakischen Hauptstadt die Folgen des Brexit für die Union beraten, doch werden auch die anderen brisanten Themen wie Flüchtlingskrise, der Deal mit der Türkei und die weiteren Finanzhilfen für Griechenland den Gipfel überschatten. Was tut die EU-Kommission gegen den anhaltenden Vertrauensverlust bei den Bürgern? Warum scheitert die EU in der gemeinsamen Asylpolitik? Wie sieht Österreichs EU-Kommissar Johannes Hahn nach seiner Rückkehr aus der Türkei das Verhältnis zwischen Brüssel und dem umstrittenen Beitrittswerber? Und haben die heiß umfehdeten Handelsverträge mit den USA und Kanada, TTIP und CETA, überhaupt noch eine Chance?
Die Fragen in der „Pressestunde“ stellen am Sonntag, dem 11. September 2016, um 11.05 Uhr in ORF 2:

Martina Salomon
„Kurier“

und

Hans Bürger
ORF

Die „Pressestunde“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013