Ärzte-Streik: WGKK-Einrichtungen sind für die Patientinnen und Patienten da

Probleme am Verhandlungstisch lösen

Wien (OTS) - Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), spricht sich im Zusammenhang mit dem geplanten Ärzte-Streik dafür aus, die Probleme am Verhandlungstisch zu lösen. Anstatt die Patientinnen und Patienten zu verunsichern, müsse sich die Ärztekammer an zugesagte Vereinbarungen halten. „Ich appelliere daher an die Ärztekammer, den Konflikt nicht auf der Straße auszutragen, sondern umgehend wieder Gespräche aufzunehmen.“

Umfassendes Angebot

Wer am kommenden Montag, 12. September 2016, während des Streiks der KAV-Ärztinnen und –ärzte medizinische Betreuung benötigt, kann sich an die Einrichtungen der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) wenden. Sie betreibt neben vier Gesundheitszentren, die über ganz Wien verteilt sind, auch das Hanusch-Krankenhaus in Wien-Penzing.

Die Angebote in den WGKK-Einrichtungen sind umfassend und reichen im Hanusch-Krankenhaus von der internen bis zur urologischen Ambulanz. In den Gesundheitszentren stehen neben Allgemeinmedizinern zahlreiche Fachärztinnen und –ärzte – vom Augenarzt bis zum Zahnarzt – zur Verfügung.

Im Folgenden die Adressen und Telefonnummern der WGKK-Einrichtungen:

Gesundheitszentrum Wien-Süd Gesundheitszentrum Wien-Mitte Wienerbergstraße 13 Strohgasse 28 1100 Wien 1030 Wien Telefon: +43 1 601 22-1722 Telefon: +43 1 601 22-40300 Gesundheitszentrum Wien-Mariahilf Gesundheitszentrum Wien-Nord Mariahilferstraße 85-87 Karl-Aschenbrenner-Gasse 3 1060 Wien 1210 Wien Telefon: +43 1 601 22-40600 Telefon: +43 1 601 22-40200 Hanusch-Krankenhaus Heinrich-Collin-Straße 30 1140 Wien Telefon: +43 1 910 21

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Mag.a Regine Bohrn

10., Wienerbergstraße 15–19
Tel.: +43 1 601 22-1351
Fax: +43 1 601 22-2135
E-Mail: regine.bohrn@wgkk.at
www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0001