Bundesminister Rupprechter: „Österreich radelt zur Arbeit“ mit Rekordbeteiligung

Mehr als 20.000 Radfahrende unterstützen erfolgreiche Aktion.

Wien (OTS) - Mit rund 21.000 aktiven Radfahrerinnen und Radfahrern hat die Aktion „Österreich radelt zur Arbeit“ in ihrem sechsten Jahr einen Spitzenwert erreicht. Bisher wurden im Jahr 2016 insgesamt 3,2 Millionen Kilometer geradelt und dadurch über 500 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden. Die Kampagne wird von der Radlobby Österreich mit Unterstützung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) durchgeführt. „Ich danke allen Radfahrenden für ihren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Mobilitätswende. Das enorme Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft: Rund 40 Prozent der Erwerbstätigen haben einen Arbeitsweg, der kürzer als fünf Kilometer ist“, lädt Bundesminister Andrä Rupprechter zum Mitmachen ein.

Insgesamt waren in der sechsjährigen Laufzeit über 40.000 Österreicherinnen und Österreicher beteiligt. 2016 durften sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über attraktive Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro – z. B. Städtereisen vom Erlebnissponsor Jochen Schweizer oder Manner Schnitten im Team-Gesamtgewicht – freuen. Einen besonderen Preis gewann Teilnehmer Thomas Alge vom Ökobüro im Radel-Lotto: ein klimaaktiv mobil Fahrrad, welches von Bundesminister Rupprechter persönlich übergeben wurde (Bild).

Auch die klimaaktiv pakt2020 Betriebe radelten 2016 wieder fleißig zur Arbeit. Das Team „Untouchables“ des klimaaktiv pakt2020 Partners Bank Austria radelte im Aktionsmonat Mai beeindruckende 3.131 km und konnte damit den Teamsieg unter allen teilnehmenden Teams der elf klimaaktiv pakt2020-Unternehmen verteidigen.

„Radelt zur Arbeit ist Europas viertgrößte Kampagne zu diesem Thema. Sie zeigt jedes Jahr wieder, welche positiven Effekte das regelmäßigen Alltagsradeln für Umwelt und Gesundheit hat “, erklärt Kampagnen-Organisator und Radlobby-Sprecher Alec Hager: „Wir freuen uns schon auf die nächste Saison!“ Im Jahr 2017 wird die Kampagne mit einer neuen App-Lösung für Smartphones aufwarten können.

Die Teilnahme ist unter www.radeltzurarbeit.at ganzjährig möglich.

Weitere Informationen unter:
www.radeltzurarbeit.at
www.klimaaktivmobil.at/radfahren

Rückfragen & Kontakt:

Natascha Unger
BMLFUW
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6963
E-Mail: natascha.unger@bmlfuw.gv.at

Alec Hager
Radlobby Österreich
Tel.: (+43 650) 9464968
E-Mail: alec.hager@radlobby.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001