EANS-News: Großauftrag für schwedische Strabag-Tochter: Erweiterung des Södertälje Kanals (mit Dokument)

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Unternehmen

Züblin Scandinavia AB, eine schwedische Tochtergesellschaft des börsenotierten Baukonzerns STRABAG, wird für die schwedische Schifffahrtsbehörde (Sjöfartsverket) den Södertälje Kanal erweitern und eine neue Schleuse errichten. Der Kanal liegt südlich von Stockholm und ist Teil des sogenannten "Mälaren"-Projekts. Der Auftrag mit einem Volumen von EUR 127 Mio. umfasst die Errichtung und Installation von Schleusentoren, -kammern und -gängen, eines Maschinenhauses, neuer Spundwände entlang des Kanals, eines Kollisionsvermeidungssystems, von Kopfbalken, Dämmmatten, Stützkonstruktionen für Erdarbeiten sowie Fußgängerbrücken. Die Arbeiten beginnen im September 2016 und sollen Ende 2019 abgeschlossen sein.

Der Zweck des Mälaren-Projekts ist die Verbesserung der Seefahrtssicherheit sowie des Zugangs zu öffentlichen Wasserstraßen durch den Södertälje Kanal zu den Häfen Västerås und Köping. Die Wasserstraße ist gemäß Vertrag 3 km lang. Eine wichtige Anforderung an den Bauprozess ist ein störungsfreier Bootsverkehr.

"Dieses beeindruckende Projekt birgt zahlreiche Herausforderungen. So planen wir nur wenige Unterbrechungen des Schiffverkehrs und minimale Auswirkungen auf die Natur", sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

"Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit der schwedischen Schifffahrtsbehörde sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern von Södertälje und sind stolz, zur Verbesserung des Schiffsverkehrsstandards am Mälaren-See beizutragen", sagt Pär Land, Geschäftsführer der Züblin Scandinavia AB.

Züblin besitzt umfangreiche Erfahrung im Infrastruktur- und Spezialtiefbau. Zu den weiteren Projekten, die Züblin in Schweden bereits realisiert hat, gehören die Verkehrsprojekte "Northern Link" und "City Line" in Stockholm sowie der Marieholmstunnel in Göteborg und der Autobahnabschnitt Akalla, ein Teilstück des "Stockholm Bypass".

Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------------------------------------

Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/HsANRoOa
http://resources.euroadhoc.com/us/TUegsoR0

Unternehmen: STRABAG SE Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien Telefon: +43 1 22422 -0 FAX: +43 1 22422 - 1177 Email: www.strabag.com

WWW: investor.relations@strabag.com

Branche: Bau ISIN: AT000000STR1, AT0000A05HY9 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX, SATX Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

STRABAG SE
Diana Neumüller-Klein
Head of Corporate Communications
Tel: +43 1 22422-1116
diana.klein@strabag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0002