Mitterlehner und Amon zum Tod von Marga Hubinek: "ÖVP trauert um Wegbereiterin für Gleichberechtigung der Frauen"

Marga Hubinek setzte als Vordenkerin in der Familien-, Frauen- und Umweltpolitik richtungsweisende Akzente

Wien, 09.09.2016 (ÖVP-PD) ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner und ÖVP-Generalsekretär Werner Amon sind tief betroffen über das Ableben von Marga Hubinek. "Wir verlieren eine große Österreicherin, die ihre politische Arbeit stets in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger gestellt hat. Als Vordenkerin in der Familien-, Frauen- und Umweltpolitik setzte sie richtungsweisende Akzente", sagt Mitterlehner. Marga Hubinek war
in den 1970er Jahren wesentlich am Zustandekommen der Familien-
und Strafrechtsreform beteiligt und forderte in dieser Zeit
bereits jenen wahlweisen Karenzurlaub für Väter und Mütter, der heute für viele Familien Standard geworden ist. ****

"Nicht zuletzt in ihren 18 Jahren an der Spitze der Wiener Frauenbewegung und als erste Frau im Nationalratspräsidium (1986 bis 1990) hat es sich Marga Hubinek zur Hauptaufgabe gemacht, für Frauenrechte einzutreten, Diskriminierung gegenüber Frauen abzubauen und die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von
Beruf und Familie zu verbessern. Durch ihr Schaffen ebnet sie
Frauen in Führungspositionen bis heute den Weg", so Amon. Ihr Ableben hinterlasse deshalb nicht nur eine große Lücke in der ÖVP-Familie, sondern in der gesamten politischen Landschaft Österreichs, unterstreicht der ÖVP-General.

"In diesen schweren Stunden sind wir in Gedanken bei ihrer Familie und ihren Freunden. Marga Hubinek wird uns allen stets in würdiger Erinnerung bleiben", sprechen Mitterlehner und Amon ihre Anteilnahme aus.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001