„matinee“ am 11. September mit Finale von „Eurovision Young Musicians“ und Platz 3 für Österreich

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Die „matinee“ am Sonntag, dem 11. September 2016, präsentiert ab 9.05 Uhr in ORF 2 die Highlights des internationalen Klassikevents „Eurovision Young Musicians 2016“, bei dem Österreich vergangenes Wochenende wieder ein Stockerlplatz zuteilwurde. Nach zuletzt einem Sieg des Violinisten Ziyu He hat nun der 19-jährige Wiener Kontrabassist Dominik Wagner den hervorragenden dritten Platz des alle zwei Jahre stattfindenden europäischen Nachwuchswettbewerbs belegt. Die „matinee“ zeigt die Höhepunkte des Finales in Köln. Den ORF-Kulturvormittag beendet „Die Kulturwoche“ mit Berichten über aktuelle Kulturereignisse und Tipps.

Beim Finale des 18. „Eurovision Young Musicians“-Bewerbs mit dem WDR Sinfonieorchester vor dem Kölner Dom am 3. September 2016 musste sich Dominik Wagner unter den elf Teilnehmerinnen und Teilnehmern letztlich nur dem Polen Lukasz Dyczko (Saxofon) und dem Tschechen Robert Bíly (Klavier) geschlagen geben. Das Finale 2016 unter der musikalischen Leitung von Clemens Schuldt bestritt der junge Musiker mit Sergei Alexandrowitsch Kussewizkis Konzert für Kontrabass und Orchester, Allegro, mit einer von ihm selbst komponierten Kadenz. Vorsitzender der fünf Jurorinnen und Juroren war der Stargeiger Julian Rachlin.

Seit seiner Gründung im Jahre 1982 avancierte „Eurovision Young Musicians“ rasch zu einem der bedeutendsten internationalen Musikwettbewerbe für aufstrebende Talente. Alle zwei Jahre von der European Broadcasting Union gemeinsam mit einer europäischen Fernsehanstalt organisiert, beweisen Jugendliche aus ganz Europa ihr musikalisches Talent vor einer internationalen Fachjury.

Von 2006 bis 2012 zeichnete der ORF gemeinsam mit den Wiener Festwochen für die Austragung des internationalen Wettbewerbs verantwortlich, der gleichzeitig mit der Festwocheneröffnung am Wiener Rathausplatz ausgetragen worden ist. Seit 2014 fungierte Deutschland nun zum zweiten Mal als Gastgeberland. Die Teilnehmer/innen aller Länder musizierten mit dem WDR Sinfonieorchester vor dem Kölner Dom. Im Laufe des Bestehens gelang es Österreich als einzigem Land bereits fünfmal mit seinen Kandidaten den ersten Platz zu belegen bzw. auch zwei zweite Plätze zu holen.

Der 1997 in Wien geborene Dominik Wagner studierte von 2009 bis 2015 im Hochbegabtenlehrgang der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Josef Niederhammer und Werner Fleischmann. Seit Oktober 2015 absolviert er sein Studium bei Dorin Marc an der Musikhochschule Nürnberg. Wagner gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe wie den Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2015, den Osaka Wettbewerb 2014, den Golden Bass Wettbewerb Lemberg 2013 und 2016 den Fanny-Mendelssohn-Förderpreis Hamburg. Er konzertiert weltweit. Der junge Musiker ist Stipendiat der „Anne-Sophie Mutter Stiftung“.

Die „matinee“ ist nach der TV-Ausstrahlung auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010