Wien-Tag mit Bundesministerin Sophie Karmasin in der Leopoldstadt

Gemeinsame Betriebs- und Kindergartenbesuche mit Landesparteiobmann Gernot Blümel und der ÖVP Leopoldstadt

Wien (OTS) - Beim heutigen Wien-Tag absolvierte Familienministerin Sophie Karmasin gemeinsam mit Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel und der ÖVP Leopoldstadt ein dichtes Programm, bei dem etliche Betriebsbesuche und ein Kindergartenbesuch in der Leopoldstadt auf der Tagesordnung standen.

Die besuchten Betriebe, das Austria Classic Hotel, die 2Rad Börse, Foto Soyka und der Eissalon Gelati Alberti, die sich in der Praterstraße befinden, sind mit der Auszeichnung kinderfreundlicher Betrieb ausgestattet. Die 2Rad Börse sogar mit der Handelsauszeichnung für familienfreundliche Arbeitszeiten. All diesen Betrieben ist auch gemein, dass sie besondere Schwerpunkte in Zusammenhang mit Kindern und Familien setzen.

“Als Familienministerin ist es mir natürlich ein großes Anliegen, dass die Betriebe und Geschäfte den Kindern und Familien eine besondere Wertschätzung entgegenbringen und vor allem auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. Diese best-practice Modelle zeigen, wie es funktioniert. Wenn wir mein Ziel erreichen wollen, zum familienfreundlichsten Land Europas zu werden, dann geht das nur, wenn alle an einem Strang ziehen und mehr Unternehmen für sich erkennen, dass Familienfreundlichkeit ein Wettbewerbsfaktor ist“, so Karmasin.

„Den Unternehmen ist auch großer Dank auszusprechen für die Leistungen, die sie tagtäglich erbringen. Gerade in Wien ist es für Unternehmer bekanntlich nicht besonders leicht. Diese werden durch stetige rot-grüne Gebührenerhöhungen, Schikanen und Regulierungen drangsaliert “, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel.

„Anstatt grüne Experimente wie eine einspurige Praterstraße zu forcieren, sollte man sich lieber Gedanken über vernünftige Attraktivierungsmaßnahmen machen. Wir brauchen belebte Einkaufsstraßen und kein durch Rot-Grün verursachtes Stauchaos“, so die gf. Bezirksparteiobfrau der ÖVP Leopoldstadt Sabine Schwarz.

Zum Abschluss wurde dem KIWI-Betriebskindergarten der WU am Welthandelsplatz ein Besuch abgestattet. „Gerade angesichts der aktuellen Causa rund um die Alt-Wien Kindergärten sind Kindergärten unfreiwillig negativ in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Deswegen war es mir heute ein besonderes Anliegen, im Zuge unseres Besuches Danke zu sagen an die Betreiber, die alle Standards gewissenhaft einhalten und einen wesentlichen Beitrag für die Erziehung und Betreuung unserer Kinder leisten“, so die Familienministerin.

„Kindergärten sind die erste Bildungseinrichtung. Deswegen braucht es hier höchste Qualität. Die Stadtregierung hat aber, wie die jüngsten Ereignisse zeigen, hier völlig versagt. Ich würde mir wünschen, dass in allen Kindergärten in Wien so eine Qualität vorherrscht, wie wir sie heute vorgefunden haben. Das kann aber nur ein adäquates Förderwesen und eine ausreichende Kontrolle gewährleisten“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002