Wienwoche 2016: Gegen Diskriminierung, für Liebe und Verbundenheit

Elf Kunstprojekte unter dem Motto „Forever together“ von 16. bis 25. September

Wien (OTS/RK) - „Gegen die Angst vor dem Andersartigen“ richtet sich die diesjährige Ausgabe der Wienwoche. Die neuen Leiterinnen der Veranstaltungsreihe, Nataša Mackuljak und Ivana Marjanović, haben laut ihrer Aussage Fremdenfeindlichkeit und damit verbundene Exklusion am eigenen Leib erlebt. Beide stammen aus dem ehemaligen Jugoslawien und fanden in Wien ihr neues Zuhause. Lange hätten sie mit Beschimpfungen zu kämpfen gehabt, aber auch damit, dass sie in ihrer neuen Heimat nicht politisch mitbestimmen durften, so Mackuljak und Marjanović. Mit künstlerischen Beiträgen und Projekten will die Wienwoche unter dem Motto „Forever together“ auf das Problem der Diskriminierung aufmerksam machen. Der Slogan bezieht sich dabei nicht auf ein klassisches Liebesverhältnis, sondern auf eine „Politik der Verbundenheit, Liebe und Freundschaft“.

Die fünfte Ausgabe der Wienwoche präsentiert elf Projekte, von denen aus 138 Einreichungen neun in einem „Open Call“ ausgewählt wurden. Die Projekte „L0V3-H4CK1N6“ (sprich: Love Hacking“) und „Cantina Corazon“ wurden von den Leiterinnen selbst ins Leben gerufen. Bei „L0V3-H4CK1N6“ handelt es sich um eine 24-Stunden-Performance über die „Selbstvermarktung beim Online-Dating“. „Cantina Corazon“ ist eine „wandernde“ Bar, in der es Poetry-Slams, Konzerten und Vorträgen zu lauschen gibt. Die neun weiteren Projekte reichen von öffentlichen Tanzaufführungen über Spaziergänge mit ehemaligen GastarbeiterInnen, die über ihre Anfänge in Wien erzählen bis hin zu einem offenen TV-Studio, das sich auf „gute Nachrichten“ zum Thema Flüchtlinge konzentriert. Außerdem kooperiert die Wienwoche zum ersten Mal mit der Kunsthalle Wien, deren Workshop sich dem Begriff „Brutalität“ widmet.

Die Wienwoche geht zurück auf eine Initiative der Wiener Grünen und wird vom "Verein zur Förderung der Stadtbenutzung" organisiert. Detaillierte Informationen zum diesjährigen Programm im Internet auf www.wienwoche.org.

(Schluss) sep

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015