„Future Baby“: Filmscreening und Diskussion im ega

Film setzt sich mit der medizinisch-technisierter Geburtenkontrolle auseinander. Anschließend Expertinnendiskussion mit Regisseurin Maria Arlamovsky.

Wien (OTS/SPW) - Der Film „FUTURE BABY“ beleuchtet das komplexe Feld medizinisch-technisierter Geburtenkontrolle aus unterschiedlichen Perspektiven. Rund um den Globus besucht Maria Arlamovsky MedizinerInnen, WissenschafterInnen und TechnikerInnen in Kliniken und sterilen Laboratorien, begleitet Paare mit Kinderwunsch, Eizellenspenderinnen und Leihmütter zu Untersuchungen und Eingriffen. Sie lässt BefürworterInnen und SkeptikerInnen zu Wort kommen und spricht mit der ersten Generation künstlich gezeugter Kinder.

Nach dem Screening diskutieren am Dienstag, dem 13. September 2016 im Frauenzentrum ega dazu Maria Arlamovsky, Regisseurin, Univ. Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger, Prof.in für klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, public health und gender Expertin und Mag.a Ulrike Swoboda, Medizinethikerin und Theologin. Eintritt frei! Moderiert wird die Veranstaltung von Mel Merio.

Anmeldung unter:
Tel.: 01/589 80 - 423
Mail: barbara.mithlinger@ega.wien
(Schluss)

„Future Baby“: Filmscreening und Diskussion im ega

Diskussion mit:
Maria Arlamovsky, Regisseurin,
Univ. Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger,
Prof.in für klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, public
health und gender Expertin
Mag.a Ulrike Swoboda, Medizinethikerin und Theologin.

Eintritt frei!

Datum: 13.9.2016, 18:00 - 21:00 Uhr

Ort:
ega
Windmühlgasse 26, 1060 Wien

Url: www.ega.wien

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001