FPÖ Kärnten spricht sich in Petition gegen Kürzungen bei Feuerwehren aus

LR Darmann: Petition liegt seit 2 Wochen zur Unterschrift auf – Feuerwehren verdienen vollste Unterstützung und Respekt

Klagenfurt (OTS) - Der Kärntner FPÖ-Obmann Landesrat Gernot Darmann präsentierte heute im Anschluss an die Regierungssitzung eine Petition der FPÖ Kärnten gegen Kürzungen bei den Feuerwehren. Die Petition liegt seit 26. August in ganz Kärnten zur Unterschrift auf.

„Seit einigen Monaten ist auf Initiative von Feuerwehrreferent Peter Kaiser eine Evaluierung der Kärntner Feuerwehren im Gange, die für viel Aufregung bei den Betroffenen sorgt. Vor dem Hintergrund der über 2 Mio. freiwilligen Arbeits- und Einsatzstunden, die dem Land Kärnten jährlich zumindest geschätzte 42 Mio. Euro an Kosten ersparen, darf man aus Respekt vor den Feuerwehrkameraden nicht darüber nachdenken anfangen, Kürzungen bei den Feuerwehren vorzunehmen“, so Darmann, der ausdrücklich darauf hinweist, dass die Petition bereits vor den dramatischen Unwetterschäden in Afritz und vielen weiteren Teilen Kärntens aufgelegt wurde.

Insbesondere im ländlichen Raum habe man von der Polizeistation, über die Kleinschule bis zum Postamt gesehen, dass zuerst auch nur evaluiert wurde und es anfänglich keine Standortfrage war. Vielfach seien dann am Ende aber dennoch Standorte geschlossen worden. „Das gilt es bei unseren Feuerwehren zu verhindern. Denn die 24.000 Frauen und Männer bei den Kärntner Feuerwehren setzen bei ihren Einsätzen nicht nur ihr Leben für uns aufs Spiel, sondern sind auch wesentliche Kulturträger in den Gemeinden und wesentliche Träger des Miteinanders in ganz Kärnten. Die Feuerwehrkameraden dürfen nicht als ein Budgetposten gesehen werden, den man mutwillig kürzen kann“, betont der Kärntner FPÖ-Obmann.

Darmann verweist auf die Leistungen der Kärntner Feuerwehren im Jahr 2015: So wurden 262 Tiere geborgen und 334 Menschenleben gerettet, es gab 6.000 Brandeinsätze und 11.712 technische Einsätze, 305.931 Einsatzstunden und über 2 Mio. freiwillige Arbeitsstunden wurden ehrenamtlich geleistet.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001