Neu bei MANZ: Handbuch zur Hausdurchsuchung im Kartellrecht

Inkl. "zehn goldene Regeln für eine Hausdurchsuchung"

Wien (OTS) - Hausdurchsuchungen im Kartellrecht können praktisch jedes Unternehmen - unabhängig von seiner Größe - treffen. Nur bei einer professionellen Vorbereitung auf den Ernstfall können bei einer solchen „Überraschung“ schwerwiegende Fehler verhindert werden.

Damit das bestmöglich gelingt, bietet das soeben bei MANZ erschienene Handbuch "Die Hausdurchsuchung im Kartellrecht" einen allgemeinen Überblick zum Kartellrecht, bevor es ausführlich die beiden Varianten „Hausdurchsuchung durch die Bundeswettbewerbsbehörde“ sowie „Hausdurchsuchung durch die Europäische Kommission“ schildert. In diesem Zusammenhang werden vor allem die wesentlichen Verfahrensabläufe, die Rechte und Pflichten des durchsuchten Unternehmens und die bestehenden Rechtsschutzmöglichkeiten ausführlich beschrieben.

Außerdem:
- viele Beispiele zur Veranschaulichung
- Zahlreiche Praxistipps, gewonnen aus der täglichen Berufserfahrung der Autoren sowie
- Die "zehn goldenen Regeln für eine Hausdurchsuchung"

Die Autoren:
- Mag. Judith Feldner ist eine auf Kartellrecht spezialisierte Rechtsanwältin bei Eisenberger & Herzog.
- Dr. Dieter Thalhammer, LL.M. Eur. ist Partner und Leiter der Praxisgruppe Kartellrecht bei Eisenberger & Herzog.

Feldner/Thalhammer: Die Hausdurchsuchung im Kartellrecht
MANZ 2016. 220 Seiten, Br. EUR 46,– ISBN 978-3-214-00995-3

Rückfragen & Kontakt:

Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Dr. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse
Johannesgasse 23, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAV0001