LR Gerhard Köfer fordert Einsetzung eines Krisenkoordinators für Afritz

Nein zu Verantwortungs-Ping-Pong zwischen Land und Gemeinde

Klagenfurt (OTS) - Anlässlich der heutigen Regierungssitzung hat sich Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer für die Einsetzung eines Krisenkoordinators für Afritz ausgesprochen: „Konkret soll ein entsprechender Sachverständiger des Landes als direkter Ansprechpartner für die leidgeprüfte Bevölkerung zur Verfügung stehen und alle Schäden aufnehmen.“ Weiter pocht Köfer auf einen Krisenfonds und eine weitreichendere Unterstützung durch das Land: „Alle Regierungsmitglieder sind in der Pflicht, in ihren Referaten finanzielle Mittel freizumachen.“ Wenig abgewinnen kann Köfer dem jetzt offensichtlich stattfindenden Verantwortungs-Ping-Pong zwischen dem Land und der Gemeinde: „Gerade bei solchen Krisenfällen sind Leadership und eine klare Vorgehensweise gefragt. Wer jetzt rasch hilft, hilft doppelt. Klare Zuständigkeiten und Entscheidungen sind gefragt – alles andere bringt die Betroffenen keinen Zentimeter weiter.“

Köfer tritt dafür ein, für den Schlamm und das Erdreich umgehend eine Deponie-Lösung zu finden. „Hier sind LR Holub und die zuständige Fachabteilung absolut in der Pflicht, Handlungsschritte zu setzen.“ Für seinen Referatsbereich, den Straßenbau, betont Köfer, dass alles Mögliche unternommen wurde, um die Schäden rasch zu beheben. „Unsere Mitarbeiter stehen im Dauereinsatz und darüber hinaus wurde sofort ein Betrag von rund 200.000 Euro eingesetzt.“

Nicht unbeantwortet im Raum stehen lassen möchte die Köfer die Verantwortungs- und Schuldfrage rund um die Katastrophe in Afritz:
„Wie konnte es so weit kommen? Warum wurden langjährige Forderungen und Warnungen der Gemeinde von Seiten des Landes und des Bundes beharrlich ignoriert? Welche Fehler sind passiert? Diese Fragen müssen umfassend beantwortet werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001