Blümel: Wo bleibt das Gesamtkonzept für die Parkraumbewirtschaftung in Wien?

Rot-Grün seit Jahren untätig – Fleckerlteppich mit Abzocke und Schikanen muss endlich beendet werden

Wien (OTS) - „Die erste Bilanz der Einführung der Parkraumbewirtschaftung in Währing zeigt ganz klar, wovor die ÖVP Wien stets gewarnt hat. Es herrscht ein großer Verdrängungseffekt, die Menschen sehen sich mit gewaltigen Schikanen konfrontiert und auch das erste Unternehmen hat bereits beschlossen abzusiedeln. Die gegenwärtige Parkraumbewirtschaftung beinhaltet keine sinnvollen Lenkungseffekte, sondern ist eine Abzocke mit Staubsaugermethode. Das ist das Ergebnis einer völlig falschen und unkoordinierten Verkehrspolitik seitens Rot-Grün“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel.

„Obwohl bereits im März 2013 seitens Häupl und Vassilakou ein neues Konzept für die Wiener Parkraumbewirtschaftung angekündigt wurde, ist bis zum heutigen Tage nichts geschehen. Stattdessen wird fleißig im bestehenden System herumgedoktert und der Fleckerlteppich zu Lasten der Wienerinnen und Wiener prolongiert. Es braucht ein Gesamtkonzept, das durchdachte, sinnvolle und intelligente Lösungen beinhaltet und auf die Bedürfnisse der Bürger und der Betriebe eingeht. Unsere Forderung nach einem Zonenmodell, das eine preisliche Staffelung vorsieht und somit für sinnvolle Lenkungseffekte sorgen würde, muss endlich aufgegriffen werden. Diese Politik der Beschränkungen, Verbote, Schikanen und der Abzocke muss der Vergangenheit angehören“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002