Afritzer Katastrophe: AK-Goach sichert Soforthilfe für betroffene Arbeitnehmer zu

Rasche Hilfe der AK Kärnten für betroffene ArbeitnehmerInnen der Afritzer Murenabgänge. Betroffene Arbeiterhaushalte können 1.500 Euro beantragen, die sofort überwiesen werden.

Klagenfurt (OTS) - „Nicht Worte, sondern Taten helfen Menschen in schwierigen Lebenssituationen“, ist AK-Präsident Günther Goach überzeugt. Tief betroffenen von den Bildern aus der Gemeinde Afritz initiierte er die AK-Soforthilfe für betroffene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Gemeinde. „Wir haben sofort mit den Zuständigen in der Gemeinde Kontakt aufgenommen. Schnell hat sich herauskristallisiert, dass rasche finanzielle Unterstützung notwendig ist – diese können wir mit 1.500 Euro pro Arbeitnehmerhaushalt anbieten“, berichtet Goach.

Nach den zweimaligen Murenabgängen innerhalb einer Woche gilt es, den betroffenen Menschen der Gemeinde mit allen Mitteln zu helfen und ein kleines Hoffnungssignal zu senden. Der AK-Präsident betont: „Mit der AK-Soforthilfe können wir Arbeitnehmerhaushalte unterstützen. Ich garantiere eine rasche und unkomplizierte Abwicklung. Gerade in dieser extremen Ausnahmesituation werden wir die sofortige Auszahlung sicherstellen.“

Danke allen Helferinnen und Helfern
Goach verweist auch auf die unzähligen helfenden Hände, die versuchen, der Katastrophe Herr zu werden: „Allen Einsatzkräften und vor allem allen Ehrenamtlichen, die mitanpacken, möchte ich meinen Dank und meine aufrichtige Anerkennung aussprechen – ohne diese Menschen, wäre so eine Katastrophe nicht zu bewältigen.“

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Ferdinand Hafner
050 477 - 2401
f.hafner@akktn.at
kaernten.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0001