Doskozil: Bundesheer hilft Bevölkerung von Afritz

Aufräumarbeiten im Bereich Gegendtal gehen weiter

Wien (OTS) - Ab heute den 06. September 2016, sind bis zu 70 Soldaten mit schweren Pioniergeräten in der Gemeinde Afritz im Assistenzeinsatz, um Häuser und Straßen von Geröll und Schlamm zu befreien. Die Villacher Pioniere arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, einen Zugang zu den verschütteten Häusern zu schaffen. Im nächsten Schritt werden weitere Soldaten eingesetzt, um den Schlamm aus den Kellern zu schaufeln.

„Die Bilder aus Afritz machen betroffen. Jetzt ist rasche Hilfe erforderlich. Die Pioniere sind für solche Einsätze bestens ausgebildet und ausgerüstet. Unsere Soldaten werden solange mithelfen, wie die Bevölkerung uns braucht“, so Verteidigungsminister Doskozil zu der aktuellen Lage.

Am 29. August kam es in Bereichen Kärntens zu heftigen Niederschlägen, diese verursachten in den Gemeinden Afritz am See und Treffen heftige Murenabgänge und unterspülte Straßen. Seit 30. September befinden sich die Soldaten des Pionierbataillons 1 aus Villach im Assistenzeinsatz. Bisher konnte der Tronitzer Bach wieder unter Kontrolle gebracht und Brücken der Gemeinde Treffen erneuert werden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es erneut zu Murenabgängen, die einen erneuten, verstärkten Einsatz der Villacher Pioniere notwendig machten. Die Soldaten sind seither rund 5.000 Stunden im Einsatz.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001