KAV-Spitäler: Solidaritätsbekundung der niedergelassenen Ärzte

Kurie unterstützt Protest der Spitalsärzte – Steinhart: „Vereinbarungen müssen umgesetzt werden“ Kurie unterstützt Protest der Spitalsärzte – Steinhart: „Vereinbarungen müssen umgesetzt werden“

Wien (OTS) - Die angespannte Situation in den Wiener Gemeindespitälern hat weitreichende Konsequenzen für das gesamte Wiener Gesundheitssystem und somit auch für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Die Kurie niedergelassene Ärzte bekundet daher die uneingeschränkte Solidarität mit den Ärztinnen und Ärzten des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) und unterstützt ihre Anliegen. ****

Der Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, Johannes Steinhart, fordert von der Stadt Wien die rasche Umsetzung der Vereinbarung, in der auch die dringend benötigte Aufwertung des niedergelassenen Bereichs angekündigt wurde. „Die Inhalte der Vereinbarungen müssen endlich umgesetzt werden. Papier ist zwar geduldig, das Personal jedoch zu Recht nicht. Der Protest gegen die derzeitigen Praktiken und Missstände im KAV wird daher auch vom niedergelassenen Bereich klar unterstützt“, so Steinhart.

Eine Veränderung in den Spitälern im Sinne einer umfassenden Entlastung der Ambulanzen ist seit Langem ausständig. Eines ist laut Steinhart klar: „Ohne eine Stärkung des extramuralen Bereichs kann es nicht funktionieren. Es ist höchste Zeit, das Wiener Gesundheitssystem als ein Ganzes zu betrachten.“ Er appelliert auch an die Krankenkasse, endlich die notwendigen Schritte einzuleiten. So brauche es nicht nur 300 zusätzliche Kassenplanstellen in Wien, sondern auch die sofortige Aufhebung sämtlicher Deckelungen in den Kassenordinationen, die Abschaffung der Chefarztpflicht sowie einen Ausbau des Ärztefunkdienstes. Derzeit fehle es noch völlig an der Umsetzung der dringend notwendigen Strukturveränderungen.

Durch die neuen Rahmenbedingungen, die das KAV-Management ohne Rücksicht auf Verluste schaffe, verschärfe sich die Situation laut Steinhart einmal mehr: „Wir laden daher auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zur Teilnahme am Warnstreik, der am 12. September stattfindet, ein.“ (lsd)

(S E R V I C E – Protest und Informationsveranstaltung zu den arbeitsrechtlichen Voraussetzungen eines Ärztestreiks am 7. September 2016 um 14.00 Uhr im Festsaal der Wirtschaftsuniversität Wien, 1020 Wien, Welthandelsplatz 1, Learning Center – U2-Station Prater bzw. Krieau, mit Univ.-Prof. Dr. Franz Marhold, Wirtschaftsuniversität Wien; Warnstreik am 12. September 2016, Treffpunkt 9.00 Uhr am Dr.-Karl-Lueger-Platz, 1010 Wien, U3 Station Stubentor, Abmarsch ab 10.00 Uhr über den Ring und die Weihburggasse zum Franziskanerplatz)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer Wien
Lisa Sophie Dittlbacher BA
(+43-1) 51501/1407
dittlbacher@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001