Früherer Bundesobmann der Grünen Bäuerinnen und Bauern Karl Gutenbrunner verstorben

Grüne/Johann: „Wir betrauern den viel zu frühen Tod eines Biopioniers der ersten Stunde“

Klagenfurt (OTS) - „Die Grünen Bäuerinnen und Bauern betrauern den Tod ihres ehemaligen Bundesobmanns Karl Gutenbrunner“, gibt der aktuelle Bundesobmann der Grünen Bäuerinnen und Bauern, der Kärntner LAbg. Michael Johann bekannt: „Der Oberösterreicher Karl Gutenbrunner war ein „Bio-Pionier“ der ersten Stunde. Wir werden ihn als engagierten Kämpfer für eine ökologische Landwirtschaft und Gentechnikfreiheit in Erinnerung behalten.“

Gutenbrunner begann bereits 1976 als Bauer auf seinem Hof in Engerwitzdorf/Oberösterreich mit der biologischen Landwirtschaft. Er war von 1997 bis 2002 Bundesobmann der Grünen Bäuerinnen und Bauern und engagierte sich in dieser Funktion für den Aufbau der Grünen Bäuerinnen und Bauern. Er setzte sich für die Gesamtökologisierung der Landwirtschaft ein, für ökologische Bewirtschaftung, artgerechte Tierhaltung und biologische Lebensmittel. Im Jahr 2002 brachte er eine Initiative für gentechnikfreies Saatgut ins Österreichische Parlament ein.

Gutenbrunner (geb. 12.01.1954) war auch für die Grünen in Oberösterreich politisch aktiv, kandidierte bei der Nationalratswahl 1995 und bei der oö. Landtagswahl 1997. Karl Gutenbrunner ist nach kurzer schwerer Krankheit am Donnerstag letzter Woche verstorben. Das Begräbnis findet heute in Engerwitzdorf bei Gallneukirchen statt.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Mag. Elke Galvin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0664/831 74 35
elke.galvin@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001