ORF-RSO Wien im September: Schreier-Uraufführung in Wien und Resch-Uraufführung beim RadiRo-Festival in Bukarest

Wien (OTS) - Im September spielt das RSO Wien Anno Schreiers Oper „Hamlet“ im Theater an der Wien – Uraufführung: 14. September – und gastiert beim RadiRo-Festival in Bukarest (29.9.) Unter Chefdirigent Cornelius Meister stehen dort eine Uraufführung von Gerald Resch auf dem Programm sowie Mieczyslaw Weinbergs Violinkonzert, Solist ist Gidon Kremer, und Jean Sibelius‘ 1. Symphonie. Dieses Programm ist auch am 30. September im Wiener Musikverein zu hören, Ö1 überträgt live.

Die Saison 16/17 wird im Theater an der Wien mit einer Uraufführung eröffnet: Der Schriftsteller Thomas Jonigk hat anlässlich des Shakespearejahres 2016 für das Theater an der Wien einen neuen „Hamlet“ geschrieben. Darin lenkt er den Blick auf die Quellen, aus denen Shakespeare sein Werk schöpfte. Komponiert hat die Oper Anno Schreier. Die Uraufführung findet am 14. September statt, weitere Termine sind am 16./18./21. und 23. September, Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr. Michael Boder dirigiert das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, es singen Andrè Schuen (Hamlet), Marlis Petersen (Gertrud), Bo Skovhus (Claudius), Theresa Kronthaler (Ophelia), Kurt Streit (ein Pastor) und der Arnold Schoenberg Chor, Regie führt Christof Loy. Ö1 sendet den Mitschnitt der Uraufführung am 16. September ab 19.30 Uhr.

Am 29. September ist das ORF Radio-Symphonieorchester Wien im Sala Radio in Bukarest zu Gast (19.00 Uhr). Zum dritten Mal empfängt Radio România in der letzten Septemberwoche ausgewählte Radio-Symphonieorchester aus Europa und Asien beim RadiRo-Festival. Alle zwei Jahre wird Bukarest damit zu einem weltweit beachteten Treffpunkt für Radio-Symphonieorchester, bei dem sich die Klangkörper der BBC, Rai, Radio France, aus Stuttgart, Helsinki, Prag und jetzt eben auch aus Wien präsentieren. Dass ein programmatischer Schwerpunkt auf Werken der Gegenwart liegt, überrascht bei diesen Orchestern nicht. Das RSO Wien unter Chefdirigent Cornelius Meister bringt für das RadiRo-Festival eine Uraufführung von Gerald Resch mit: „Inseln“, ein zwölfminütiges Stück, in dem sich die Musik immer wieder wie auf Inseln zurückzieht, um der musikalischen Reise von dort aus eine neue, unerwartete Richtung zu verleihen. Das Werk ist eine Auftragskomposition des RSO Wien und der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Weiters stehen die 1. Symphonie von Jean Sibelius auf dem Programm, mit der Chefdirigent Meister und das RSO Wien die Gesamtaufführung der sieben Symphonien des finnischen Komponisten fortsetzen, und Mieczysław Weinbergs viersätziges Violinkonzert. Solist ist der lettische Stargeiger Gidon Kremer.

Tags darauf, am 30. September, spielt das RSO Wien dieses Programm dann im Wiener Musikverein. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr, Ö1 überträgt live. Details zum Konzertprogramm des RSO Wien sind abrufbar unter http://rso.orf.at (ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001