Generalsekretär Peter McDonald verlässt die ÖVP-Bundespartei und orientiert sich neu

Markenbildungsprozess für die ÖVP erfolgreich abgeschlossen – Umsetzung durch Nachfolger

Peter McDonald, seit fast einem Jahr Generalsekretär der
ÖVP Bundespartei, orientiert sich beruflich neu und legt seine politische Funktion nieder. "Die gesamte Politik steht auf dem Prüfstand und die Parteien haben allesamt Handlungsbedarf. Ich
habe die Chance gesehen, diesen wichtigen Prozess für die ÖVP mitzugestalten", so McDonald. "Ich bedanke mich bei Reinhold Mitterlehner und den Mitgliedern des Bundesparteivorstandes,
die mir die Möglichkeit gegeben haben. Nur durch politisches Engagement kann man die Politik besser machen. Ich habe mit
sehr viel Herzblut meinen Beitrag dazu geleistet."

"Ich bin angetreten, um das Amt des Generalsekretärs neu
zu definieren. Weg vom Wadlbeisser-Image - hin zu einer
politischen Koordinierungsfunktion, die weiter denkt, als bis
zur morgigen Schlagzeile. Ich habe mir dafür persönliche Ziele
und Fristen gesetzt und muss nach fast einem Jahr als Generalsekretär erkennen, dass ich nicht schnell genug
weiterkomme. Ich habe deshalb für mich entschieden, das Amt
zur Verfügung zu stellen und beruflich einen neuen Weg einzuschlagen."

Ein wichtiges Projekt habe McDonald mit dem heutigen Tag abgeschlossen: "Das Ergebnis des Markenbildungsprozesses für
die ÖVP liegt auf dem Tisch, mit dem der Weg für die
notwendige Neuaufstellung als politische Bewegung aufgezeigt
wird. In enger Abstimmung mit dem Bundesparteiobmann ist meine strategische Arbeit damit abgeschlossen - das Erfüllen mit
Leben wird durch meinen Nachfolger im Generalsekretariat
erfolgen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet:
http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei,
www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001