Neues Volksblatt: "Chancen sind da" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 2. September 2016

Linz (OTS) - Zahlen sprechen, so sagt man gemeinhin, eine deutliche Sprache. Das stimmt im Regelfall — aber nur dann, wenn man die Zahlen auch zu deuten weiß. Im Fall der Arbeitsmarktstatistik gilt das klarerweise für Wirtschaftspolitiker, die den Rahmen für ein prosperierendes System erarbeiten. Es gilt aber vor allem auch für jede einzelne Person, die sich auf dem Arbeitsmarkt orientieren und dort Fuß fassen möchte.
Und bei richtiger Lesart der Zahlen zeigt sich vor allem eines: Die besten Chancen auf Erwerbsarbeit haben jene, die eine gute Ausbildung aufzuweisen haben. Wie sehr Qualifizierung Schlüssel zum Erfolg ist, zeigt die Tatsache, dass knapp die Hälfte der Arbeitslosen im Land ob der Enns bestenfalls über einen Pflichtschulabschluss verfügen. Die Politik weiß darüber schon lange Bescheid und hat adäquat darauf reagiert, indem man kräftig in Aus- und Weiterbildung investiert. 252 Millionen Euro, die allein heuer in den oberösterreichischen Pakt für Arbeit und Qualifizierung fließen, sprechen da eine beredte Sprache. Es sind darüber hinaus aber auch alle anderen gefordert, nach richtiger Lesart der Statistik ebenso richtige Schlüsse zu ziehen. Konkret heißt das etwa, den Nachwuchs nach Möglichkeit dafür zu begeistern, eine weiterführende Ausbildung anzustreben, ob Lehre, Höhere Schule oder Studium.
Denn die Zahlen zeigen: Bei allen Problemen gibt es auch Chancen. Und die sollte man versuchen zu nutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001