Grüne/Mitsche: Umstrittene Handelsabkommen (TTIP/CETA) sind nicht vom Tisch

Jubel über „Scheitern von TTIP“ verfrüht

Klagenfurt (OTS) - "Der mediale Jubel über ein Scheitern von TTIP ist aus unserer Sicht zu früh“, warnt die Landessprecherin der Grünen, Marion Mitsche, „die Gefahr droht über das Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) durch die Hintertür zu kommen. Wenn CETA beschlossen wird, erlangen zahlreiche US-Firmen, die Tochterunternehmen in Kanada haben, ähnliche Rechte wie mit TTIP. Die Folgen wären ähnlich.“

Für die Grünen ist somit die Anti-TTIP/CETA-Arbei in Kärnten noch lange nicht erledigt, betont Mitsche: „Wir konnten zwar im Rahmen unserer TTIP-Infotour erreichen, dass zahlreiche Gemeinderäte in ganz Kärnten die Bundesregierung dazu aufgerufen haben, gegen TTIP/CETA und ähnliche Abkommen zu votieren. Aber so gut die Bevölkerung inzwischen über TTIP aufgeklärt ist, so wenig ist bekannt, welche Folgen CETA nach sich ziehen könnte“.

Im Oktober geht daher die Infotour in Kärnten weiter, genaue Termine werden noch bekannt gegeben. Die Grünen sammeln auch Unterschriften gegen CETA und geben Tipps, wie jede/r einzelne BürgerIn gegen CETA protestieren kann.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Mag. Elke Galvin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0664/831 74 35
elke.galvin@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001