Blümel: Verzögerung bei OP-Zentrum im Wilhelminenspital sinnbildlich für die völlig verfehlte Politik der Stadt Wien

Professionelles Baumanagement endlich umsetzen – Ressort von Stadträtin Wehsely gleicht einem Chaos-Ressort

Wien (OTS) - „Kaum ein Tag vergeht, ohne dass die Wienerinnen und Wiener mit neuerlichen Hiobsbotschaften bei Bauprojekten der Stadt Wien konfrontiert werden“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zur aktuellen Berichterstattung in der Tageszeitung „Kurier“ zum Thema OP-Zentrum im Wiener Wilhelminenspital und weiter:
„Diese Entwicklung zeigt neuerlich, dass offensichtlich alles den Bach hinuntergeht, wo die Stadt Wien als Bauherr in Erscheinung tritt und ist wieder einmal sinnbildlich für die völlig verfehlte Politik von Rot-Grün. Massive Bauverzögerungen gepaart mit eklatanten Kostenüberschreitungen gehören zum Standard in Wien. Das kann und darf nicht mehr so weitergehen. Rot-Grün muss sich endlich der Verantwortung gegenüber den Wienerinnen und Wienern bewusst werden“

„Wir haben daher eine Anfrage an die verantwortliche Stadträtin gestellt, um hier Licht ins Dunkel zu bringen. Wehsely darf sich hier nicht wieder in der gewohnten Art und Weise aus der Verantwortung stehlen. Das Ressort von Stadträtin Wehsely gleicht angesichts der ständig neuen Horrormeldungen über das KH Nord, den enormen Problemen im Wiener Gesundheitsbereich und der Reformverweigerung bei der Mindestsicherung immer mehr einem Chaos-Ressort“, so Blümel weiter und abschließend: „Was soll noch alles passieren und wie viel Steuergeld der Wienerinnen und Wiener soll noch verbrannt werden, bis die Stadtregierung endlich die Initiative ergreift und ein professionelles Baumanagement auf die Beine stellt, das seinen Namen auch verdient. Allerhöchste Zeit endlich in die Gänge zu kommen und die längst überfälligen Schritte zu setzen!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002