AVISO PK: VKI-Aktion zu Rücktritt Lebensversicherung - Neuer Schnellrechner und Zwischenbilanz

Wien (OTS/VKI) - Im März 2016 gab der Verein für Konsumenteninformation (VKI) den Startschuss für eine Sammelaktion, mit der Konsumentinnen und Konsumenten überprüfen lassen können, ob sich ein Rücktritt bei ihrer Lebensversicherung lohnt. Die beiden wichtigsten Voraussetzungen: Es handelt sich um eine Lebensversicherung, die ab 1994 abgeschlossen wurde, und es wurde fehlerhaft über den Rücktritt informiert.

Rund ein halbes Jahr später zieht der VKI eine erste Zwischenbilanz: Wir berichten nicht nur über den Stand der Anmeldungen, sondern präsentieren darüber hinaus Fallbeispiele und statistische Auswertungen (u.a. Häufungen bei Versicherungen, Umfang und Arten der fehlerhaften Belehrungen). Des Weiteren bieten wir einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung und weiteren geplanten Schritten im Rahmen der Aktion.

Nicht zuletzt informieren wir über unser neues Servicetool, einen Online-Schnellrechner auf www.verbraucherrecht.at, der Verbraucherinnen und Verbrauchern künftig eine erste kostenlose Einschätzung ihrer Lebensversicherung ermöglichen soll.

Ihre Gesprächspartner:

  • Mag. Ulrike Wolf, Leitung Abteilung Sammelaktionen, VKI
  • Prof. Dr. Philipp Schade, Diplom-Wirtschaftsmathematiker (TU Dortmund, EBZ Business School Bochum)
  • Dr. Alexander Klauser, bkp Rechtsanwälte (Wien)
  • Dr. Timo Gansel, Gansel Rechtsanwälte (Berlin)

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Pressekonferenz: VKI-Aktion - Rücktritt Lebensversicherung

Datum: 6.9.2016, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Verein für Konsumenteninformation (VKI) 1. Stock,
Sitzungssaal
Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Mag. Andrea Morawetz
Öffentlichkeitsarbeit
01 / 58877 - 256
presse@vki.at
www.verbraucherrecht.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001