SWV – Matznetter: „Positiver Richtungsentscheid für die Wertschöpfungsabgabe“

Finanzierung des Sozialstaates muss auf andere Beine gestellt werden – das sollte inzwischen jedem klar geworden sein – gemeinsam an einem Strang ziehen

Wien (OTS) - „Für uns ist das ein positiver Richtungsentscheid“, unterstützt Christoph Matznetter, SPÖ-Wirtschaftssprecher und Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich (SWV) die heutigen Aussagen von Sozialminister Alois Stöger anlässlich der Pressekonferenz im Rahmen der Alpbacher Wirtschaftsgespräche zur Wertschöpfungsabgabe. Ihm zufolge, führe kein Weg mehr daran vorbei, „zumal die zukünftige Finanzierung des Sozialstaates auf andere Beine gestellt werden muss. Das ist, glaube ich, inzwischen jedem klar geworden“, erläutert Matznetter die Aussagen des Bundesministers und begrüßt auch die Initiative der AK und des ÖGB nach mehr Mitbestimmung im Zusammenhang mit Digitalisierung. „Dadurch können bestimmt viele Ängste im Vorfeld genommen werden“, so Matznetter.

„Die Wertschöpfungsabgabe ist jedenfalls ein Weg, wie Lohnnebenkosten aufkommensneutral, ohne zusätzliche Belastungen gesenkt werden können“, so der SWV-Präsident, denn besonders Klein- und Mittelbetriebe benötigen eine spürbare steuerliche Entlastung bei den hohen Dienstgeberbeiträgen. „Das entspricht schon lange unseren Forderungen. Denn wir stehen vor dem Problem, dass Betriebe, sich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr leisten können und somit zum Opfer der Digitalisierung werden. Wir müssen sie davor bewahren und für sie Anreize schaffen, zu investieren. Das geht aber nur, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen“, appelliert Matznetter an den Regierungspartner.

„In Kombination mit steuerlichen Anreizen ist die Wertschöpfungsabgabe der richtige Weg, Wachstum und Beschäftigung wieder anzukurbeln. Über die konkrete Ausgestaltung könne man gerne reden. Jegliche Diskussionen im Vorfeld abzudrehen, wird uns dahingehend aber nicht weiterbringen. Wir sind jedenfalls gesprächsbereit“, so Matznetter abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich
Claudia Varga
Pressesprecherin
+43 (0)1 525 45 31
claudia.varga@wirtschaftsverband.at
http://www.wirtschaftsverband.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001