Stronach/Lugar: Wertschöpfungsabgabe ruiniert Produktivität der Wirtschaft

Maschinensteuer beschleunigt Abwanderung der Unternehmen und Verlust von Arbeitsplätzen

Wien (OTS) - „Die von Kanzler Kern ständig ins Spiel gebrachte Wertschöpfungsabgabe ruiniert die Produktivität der heimischen Wirtschaft! Diese Maschinensteuer würde die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes im internationalen Vergleich nachhaltig schädigen“, warnt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Statt ständig neuer Steuern verlangt Lugar, „dass Unternehmer, die in Österreich investieren, Steuererleichterungen erhalten."

„Um gegen Billiglohnländer bestehen zu können, müssen die Produzenten die Lohnkosten senken. Dies können sie nur durch den Einsatz von mehr Maschinen – oder durch die Abwanderung ins Ausland. Die Wertschöpfungsabgabe würde genau diese Abwanderung samt dem Verlust von Arbeitsplätzen noch beschleunigen“, so Lugar. Preiswerter produzierte Waren hingegen „führen indirekt zu einer Kaufkraftsteigerung der Konsumenten, was durch höhere Umsätze wiederum der heimischen Wirtschaft hilft, die dadurch mehr Arbeitsplätze schaffen kann“, erklärt der Team Stronach Klubobmann.

Statt auf Druck der Gewerkschaften den Unternehmern das Leben noch schwerer zu machen, „brauchen wir eine Senkung der Lohnnebenkosten“, verlangt Lugar, denn „der Wirtschaft muss Luft zum Atmen bleiben!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002