Stronach/Lugar: Schluss mit TTIP und CETA!

Sofortiger Ausstieg aus den Verhandlungen gefordert – Keine Chance für minderwertige Produkte aus den USA

Wien (OTS) - „Die Regierung muss sich endlich ganz klar positionieren, sowohl gegen TTIP als auch gegen CETA“, fordert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Das Freihandelsabkommen mit Kanada ist ja nichts anderes als der Türöffner für TTIP und damit der Freibrief für Amerika, Österreich mit minderwertigen Produkten zu überschwemmen. Daher bringe es auch nichts, wenn sich die kritischen Stimmen gegen TTIP in der EU mehren, aber die CETA-Verhandlungen fortgesetzt werden. „CETA ist keine Alternative zu TTIP!“, so Lugar.

„Wir sprechen hier davon, dass es keine Regelungen geben wird, keinen Konsumentenschutz. Die drohende Senkung heimischer Lebensmittelstandards muss verhindert werden“, warnt Lugar. Mehr als 90 Prozent der Mais-, Soja- und Baumwollpflanzen in den USA sind gentechnisch verändert. „Im Interesse der Gesundheit unserer Bürger muss die Regierung sofort aus den Verhandlungen aussteigen“, so Lugar. Es darf nicht sein, dass durch CETA und TTIP unkontrolliert Waren in Europa in Verkehr gebracht werden und „man sich erst, wenn etwas passiert ist, überlegt, was man verbieten kann und soll“, erklärt der Team Stronach Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001