Brunner zu Gleichbehandlungsbericht: Bund geht mit gutem Beispiel voran

Nächster notwendiger Schritt sind Quoten auch in der Privatwirtschaft

Wien (OTS/SK) - "Die Quote wirkt. Im Bundesdienst arbeiten immer mehr Frauen als Führungskräfte“, sagte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner zum heute präsentierten Gleichbehandlungsbericht des Bundes. ****

Unter den Top-Positionen im öffentlichen Dienst finden sich damit mittlerweile über 27 Prozent Frauen. Und es zeigt sich auch, dass in den Aufsichtsräten der Betriebe im staatsnahen Bereich der Frauenanteil bereits 38 Prozent beträgt. In der Privatwirtschaft gibt es hingegen laut „AK Management Report“ nur rund 7 Prozent Geschäftsführerinnen und rund 17 Prozent Aufsichtsrätinnen.

„Wir können nicht ewig auf echte Gleichbehandlung von Frauen und Männern warten. Der Bund geht hier mit gutem Beispiel voran. Der nächste notwendige Schritt sind Quoten in der Privatwirtschaft“, so Brunner. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001