VP-Korosec ad KH Nord: Hinhaltetaktik zur Fertigstellung muss sofort beendet werden!

Kosten explodieren und Vollbetrieb rückt Jahr für Jahr nach hinten – Frau Stadträtin, es reicht!

Wien (OTS) - „Schluss mit der ewigen Hinhaltetaktik rund um das Krankenhaus Nord“, fordert die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec in Replik zur heutigen Meldung der Tageszeitung „Standard,“ wonach das Phantomspital voraussichtlich frühestens 2019 seinen Vollbetrieb aufnehmen kann, weil nach der Fertigstellung des Gebäudes erst noch die Technik in Betrieb genommen werden muss und sowohl der Probebetrieb als auch die behördlichen Genehmigungen einige Monate in Anspruch nehmen werden.

„Solange das Krankenhaus Nord nicht genutzt werden kann, fehlen weiterhin die seit Jahren dringend benötigten zusätzlichen Kapazitäten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der Unfallchirurgie und so weiter. Das ist schlichtweg inakzeptabel für die Patientinnen und Patienten“, betont die VP-Gesundheitssprecherin und kündigt in diesem Zusammenhang eine weitere schriftliche Anfrage an die zuständige Gesundheitsstadträtin an.

„Wir wollen alle aktuellen Fakten auf dem Tisch haben was den Termin der Fertigstellung und insbesondere was die Kosten betrifft. Es kann nicht sein, dass die Bevölkerung Jahr für Jahr betreffend die Inbetriebnahme vertröstet wird und dabei die Kosten für die Steuerzahler ins Unermessliche steigen“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001