"trend"-Umfrage: 41 Prozent der Österreicher wollen ausländische Staatsbürger aus dem Arbeitsmarkt verbannen.

Solange hohe Arbeitslosigkeit herrscht, wollen vier von zehn Österreichern ausländische Arbeitskräfte nach Hause schicken. 38 Prozent befürworten die Wiedereinführung von Einfuhrzöllen.

Wien (OTS) - Immer mehr Österreicher befürworten protektionistische Maßnahmen, um den heimischen Arbeitsmarkt abzuschotten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Linzer market-Institut für den "trend", wie das Wirtschaftsmagazin in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet. Demnach wollen 41 Prozent der Befragten ausländische Staatsbürger, die in Österreich arbeiten, nach Hause schicken, solange in Österreich hohe Arbeitslosigkeit herrscht. Nur bezogen auf EU-Staatsbürger, die in Österreich arbeiten, befürworten eine solche Regelung noch immer 30 Prozent der Österreicher.

Weitere 38 Prozent finden auch die Idee gut, die heimische Wirtschaft wieder verstärkt durch Zölle vor ausländischer Konkurrenz zu schützen. Jeweils fast drei Viertel der Befürworter solcher Abschottungsmaßnahmen sind auch dann dafür, wenn damit vice versa Österreicher und österreichische Produkte im Ausland Nachteile erfahren.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/4112

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001