Asyl - Stronach/Lugar: Schluss mit Zahlentricksereien und medialen Schlammschlachten – die Lage ist zu Ernst!

Volle Transparenz bei sämtlichen Asylzahlen gefordert

Wien (OTS) - „Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass das Innenministerium „amüsiert bis belustigt“ bezüglich den bisher 135.000 illegal aufgegriffenen Menschen spricht und davon ausgeht, dass 110.000 bereits nach Deutschland weitergereist sind“, reagiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar verärgert auf den Artikel in einer Tageszeitung und die ständigen Zahlenspiele der Regierung. Er verweist insbesondere auf eine Anfragebeantwortung vom Februar 2016, wonach lt Innenministerium im Jahr 2015 92.354 illegal aufhältige Personen aufgegriffen wurden und sonstige Einschätzungen hinsichtlich der Dunkelziffer fehlen. Im aktuellen Zeitungsartikel wird unter Berufung auf das Ministerium sodann im selben Jahr von 680.000 Aufgriffen gesprochen. „Das Ministerium geht ohne Belege davon aus, dass ein Großteil dieser Personen nach Deutschland weitergereist ist. Es stellt sich die Frage, wie das Ministerium also auf diese Zahlen kommt“, fragt sich Lugar.

„Wir wollen endlich volle Transparenz bei sämtlichen Asylzahlen. Die Zahlentricksereien müssen ein Ende haben“, fordert Lugar. „Man bekommt das Gefühl, die Regierung hat die Lage längst nicht mehr im Griff und gibt sich nur noch medialen Schlammschlachten hin, anstatt Reformen anzugehen und für die Sicherheit und das Wohle der Bevölkerung zu sorgen“, mahnt Lugar. „Es kann nicht sein, dass man die Österreicher hier im Unklaren hält, nur um ihnen ein falsches Gefühl der Sicherheit vorzugaukeln. Dazu ist die Lage zu Ernst“, so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0004