„The Night Manager“: Emmy-nominierter Hochglanz-Dreiteiler ab 28. August in ORF eins

Die Stars, die Rollen, die Episoden – alles rund um die große ORF-Premiere

Wien (OTS) - Basierend auf John le Carrés Agententhriller inszenierte Oscar-Preisträgerin Susanne Bier (2011, Bester fremdsprachiger Film „In einer besseren Welt“) eine hochspannende Miniserie, in der Hotel-Nachtmanager Tom Hiddleston als Undercover-Agent den skrupellosen Waffenhändler Richard Roper (Hugh Laurie) zur Strecke bringen soll. Die dreiteilige TV-Produktion wurde bei der diesjährigen Berlinale vorgestellt und sorgte bei ihrer TV-Premiere im Februar 2016 auf BBC One für Zuseher- und Kritikerhymnen. Zudem tritt die Serie mit gleich zwölf Nominierungen bei der diesjährigen Emmy-Verleihung am 18. September 2016 an: darunter „Beste Miniserie“, „Beste Darsteller“ Tom Hiddleston, Hugh Laurie und Olivia Colman sowie „Beste Regie“ (Susanne Bier) und „Bestes Drehbuch“ (David Farr). Nun kommen die ORF-Zuseherinnen und -Zuseher an drei Abenden, am 28. August, 4. und 11. September 2016, jeweils Sonntag um ca. 22.10 Uhr in ORF eins in den Genuss einer prachtvoll bebilderten Katz-und-Maus-Jagd rund um den Globus. „The Night Manager“ wird dabei auch im Zweikanalton in Deutsch und Englisch ausgestrahlt. Wer außerdem einen unbemerkten Blick in Richard Ropers Luxusvilla auf Mallorca werfen möchte – auch dazu ist Gelegenheit:
http://tv.ORF.at/program/orf1/20160828/757403301/story.

Tom Hiddleston: „,The Night Manager‘ hat diese unglaublich internationale Tragweite“

„Die Drehorte waren wirklich unglaublich. Diese Geschichte besitzt eine enorme Breite und die Orte, an denen sie spielt, geben so viel an Struktur dazu. Wir springen von Kairo im Arabischen Frühling in die Schweizer Alpen, nach London und Devon. Ich kam oft an das Set und hatte das sehr beruhigende Gefühl, dass ich mir im Geiste nichts dazu denken musste, weil ich sofort in eine vollkommen glaubwürdige Umgebung für meine Figur platziert wurde. Jeder Set wurde so makellos gestaltet und so perfekt gewählt, dass es uns oft den Atem nahm.“

Tom Hiddleston ist den meisten Zusehern als Loki bekannt, der boshafte Bruder von „Thor“ im gleichnamigen Marvel-Actionhit. Sein schauspielerisches Spektrum beweist Hiddleston im surrealistischen „High-Rise“ von Ben Wheatley, das derzeit in den heimischen Kinos läuft. In „The Night Manager“ ist der britische Publikumsliebling Jonathan Pine. Nach zwei Einsätzen im Irak hat der ehemalige Soldat mit dieser Phase seines Lebens abgeschlossen. Er arbeitet nun als Nachtmanager in einem Luxushotel. Pine gerät in schwere Gewissenskonflikte, als er vertrauliche Dokumente über einen geplanten Waffendeal an die britische Regierung weiterleitet, die ihm von einem weiblichen Hotelgast anvertraut werden. Was als Suche nach Sühne beginnt, wird für Pine eine Suche nach seiner eigenen Seele, als er in den innersten Zirkel von Richard Roper aufgenommen wird und in dessen Schattenwelt eintaucht.

Hugh Laurie: „Ich nehme an, es ist ein Merkmal von Mythen, dass sie in einem gewissen Sinn für die Ewigkeit gemacht sind“

„Normalerweise würde ich sagen, dass der Versuch, eine Geschichte in das Zeitgenössische zu übertragen, Schwachsinn ist, weil die Ereignisse einen immer überholen. In der ursprünglichen Geschichte geht es um einen Waffenhändler – Richard Roper, durch meine Wenigkeit gespielt – der Waffen an die kolumbianischen Drogenkartelle verkauft. Damals schienen sie wohl noch nicht diese Bedeutung zu haben. Aber vor ein paar Monaten, während wir drehten, wurde ein mexikanischer Militärhubschrauber mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Und die mexikanische Regierung hat mehr oder minder zugegeben, dass sie sich mit den Kartellen im Krieg befanden. Die Regierung hatte offensichtlich keine Ahnung, woher die Kartelle ihre Waffen hatten. Sehen Sie: Le Carré schrieb die Geschichte – und 20 Jahre später ist sie passiert.“

Auch wenn der Publikumsliebling schon viele verschiedene Rollen spielte, etwa an der Seite von Glenn Close in „101 Dalmatiner“ oder zusammen mit Leonardo DiCaprio in „Der Mann in der eisernen Maske“, kennt man Hugh Laurie weltweit als den legendären „Dr. House“. In „The Night Manager“ gibt der zweifache Golden-Globe-Gewinner den Waffenschieber Roper. Richard Roper stammt aus gutem Hause, hat eine entsprechende Erziehung genossen und verfügt über ein hohes Maß an Charisma und Charme. Aber hinter der öffentlichen Maske des erfolgreichen Geschäftsmanns, Philanthropen und Gentleman lauert der Teufel. „Der schlimmste Mann der Welt“, wie ihn seine Feinde nennen, hat sich ein Imperium aus seinem Handel mit menschlichem Leben errichtet.

Olivia Colman: „Die Schwangerschaft ist auch ein Verweis auf ihre private Vorgeschichte“

„Als ich mich mit der Regisseurin Susanne Bier traf, hatte ich gerade herausgefunden, dass ich schwanger war! Angela Burr war im Buch ursprünglich ein männlicher Charakter, also mussten sie nicht nur das Geschlecht der Figur überdenken, sondern auch den Umstand, dass sie schwanger ist. Glücklicherweise war das Produktionsteam sehr süß und hat es mitgemacht. Ich denke, dass die Schwangerschaft der Figur etwas mitgegeben hat. Wie Frances McDormand in ,Fargo – Blutiger Schnee‘, hat sie Burr eine Zerbrechlichkeit verliehen, die sie an sich selbst nicht bemerken konnte oder sich nicht erlaubt hat.“

Olivia Colman komplettiert den britischen Cast, vielen Serienfans war sie bereits aus „Broadchurch“ und „Twenty Twelve“ bekannt, bevor sie mit der in Cannes umjubelten Satire „The Lobster“ an der Seite von Colin Farrell ihren internationalen Durchbruch feierte. In „The Night Manager“ gibt sie Angela Burr, die in London ihre eigene kleine Ermittlungsbehörde führt. Unterstützt wird sie dabei von dem ranghohen Regierungsbeamten Rex Mayhew. Ihr wichtigstes Ziel ist Richard Roper, gegen den sie eine Art privaten Kreuzzug führt. Doch bisher fehlen ihr die Beweise. In Pine findet sie einen Verbündeten.

Die Folgen im Überblick:

Folge 1 – am 28. August, 22.10 Uhr in ORF eins

Nach zwei Einsätzen im Irak hat sich der ehemalige britische Soldat Jonathan Pine (Tom Hiddleston) für einen ruhigeren Beruf entschieden:
Als Nachtmanager in einem Luxushotel in Kairo kümmert er sich abseits des Trubels, der am Tag herrscht, um die Belange der betuchten Gäste und die Angelegenheiten des Hotels. Eines Abends bittet ihn Hotelgast Sophie Alekan (Aure Atika), für sie Dokumente zu kopieren, die ihr als eine Art Lebensversicherung dienen sollen. Sophie ist die Geliebte von Freddie Hamid (David Avery), Sprössling einer einflussreichen Familie aus Kairo – und die Dokumente belegen einen bevorstehenden Waffenhandel zwischen der Familie Hamid und einem britischen Geschäftsmann, der ein Scheinleben führt. Alarmiert von dem brisanten Inhalt spielt Pine die Dokumente über die britische Botschaft London zu. Dort landet die Information auf dem Tisch von Angela Burr (Olivia Colman). Sie leitet eine kleine Ermittlungsbehörde gegen internationalen Waffenhandel und versucht schon seit Jahren, eben diesen Geschäftsmann namens Richard Roper (Hugh Laurie) dingfest zu machen. Bisher fehlten ihr die Beweise – und auch dieses Mal kommt Roper davon. Vier Jahre später: Pine arbeitet inzwischen in einem Schweizer Luxushotel, wo es zu einer neuerlichen Begegnung zwischen ihm und dem gewissenlosen Waffenhändler kommt. Dieses Mal beschließt Pine, alles richtig zu machen: Er nimmt Kontakt zu Angela Burr auf und lässt sich auf ein abenteuerliches Unterfangen ein.

Folge 2 – am 4. September, 22.30 Uhr in ORF eins

Bei einer inszenierten Entführung von Ropers kleinem Sohn Daniel (Noah Jupie) gelingt es Jonathan Pine, wie aus dem Nichts als Retter aufzutauchen. Bei der Aktion wird Pine schwer verletzt und von dem Waffenhändler in dessen mallorquinischem Anwesen aufgenommen. Roper kümmert sich um die ärztliche Versorgung von Pine. Major Lance Corkoran (Tom Hollander), einer von Ropers engsten Vertrauten, bleibt jedoch misstrauisch gegenüber dem Neuankömmling. Er lässt nichts unversucht, alles über Pines Vorleben herauszufinden. Obwohl ihr bei ihren Ermittlungen vom Geheimdienst MI6 ständig Steine in den Weg gelegt werden, gelingt es Angela Burr, einen Verbündeten für die Ermittlungen gegen Roper zu finden. Denn auch Joel Steadman (David Harewood) von der US-Regierung will Roper das Handwerk legen. Unterdessen bringt Pine sich selbst und seine Mission in Gefahr – denn er verliebt sich ausgerechnet in Jed (Elizabeth Debicki), Ropers Freundin, die Roper wie seinen Augapfel hütet.

Folge 3 – am 11. September, 22.10 Uhr in ORF eins

Jonathan Pine gelingt es, das Vertrauen des britischen Waffenhändlers Richard Roper zu gewinnen. Währenddessen erfährt Angela Burr von Pines Affäre mit Ropers Freundin und fordert Pine auf, seinen Einsatz abzubrechen. Doch Pine reagiert nicht mehr. Ist er den Verlockungen des großen Geldes erlegen und hat die Seiten gewechselt? Während es zu einer erbitterten Auseinandersetzung zwischen Corkoran und Pine kommt, gerät Jed in Ropers Visier: Ihr merkwürdiges Verhalten für ihn ein Indiz, dass sie in Wahrheit die Verräterin ist.

Alle Folgen werden im Zweikanalton englisch und deutsch gezeigt und sind auch im Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005