Alpbach Update: Hochschulgespräche am 24. August im Zeichen der Wissenschaftskommunikation

Keynote des langjährigen "Science" Herausgebers Alan I. Leshner

Alpbach (OTS) - Im Fokus des eintägigen Symposiums steht der Informationstransfer zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Wie finden WissenschaftlerInnen heute ausreichend Gehör in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft? Dazu wird der ehemalige Geschäftsführer und Herausgeber des renommierten US-Wissenschaftsmagazins „Science“, der US-Amerikaner Alan I. Leshner in seiner Eröffnungsrede sprechen. Davor wird Vizekanzler und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner gemeinsam mit Sonja Puntscher Riekmann, Vizepräsidentin des Europäischen Forums Alpbach, die Gespräche eröffnen (24. August 2016, 9 Uhr).

Co-Creation, Citizen Science und Netzgeneration sind Stichwörter eines neuen Verständnisses von Bildung und Wissenschaft, das einen Tag lang intensiv unter die Lupe genommen wird. Zu Wort kommen Pioniere von Kollaborationsmodellen, wie OTELO-Erfinder Martin Hollinetz und HappyLabs-Gründer Karim Jafarmadar: Sie geben Einblick in die Möglichkeiten eines „Zeitalters der Amateure“ (11:15 Uhr).

Studierende präsentieren und diskutieren ihre aufklärerischen Projekte an Universitäten gemeinsam mit Staatssekretär Harald Mahrer (17:05 Uhr).

Die italienische Ökonomin Mariana Mazzucato widmet sich in einer Special Lecture der Rolle öffentlicher Investitionen in der Wissensbildung (20 Uhr).

Die Podiumsdiskussionen und Keynotes werden ebenso wie das Eröffnungskonzert der MusikerInnen Thomas Grill und Maria Gstättner per Livestream übertragen: www.alpbach.org/live

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Kranewitter | Europäisches Forum Alpbach
+43 (1) 718 17 11 25 | stefan.kranewitter@alpbach.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EFA0001