Grüne Wien/Meinhard-Schiebel: Ältere Menschen sind gleichberechtigte KundInnen bei Banken!

Wien (OTS) - „Menschen aufgrund ihres höheren Lebensalters bei Bankgeschäften zu benachteiligen, ist eine grobe Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes“, so die Generationensprecherin der Grünen Wien, Birgit Meinhard-Schiebel auf Grund eines aktuellen Vorfalles. So wurde einer 86-jährigen Frau vor kurzem die Ausstellung einer Kreditkarte wegen ihres Alters verweigert. "Jede/r, der oder die eine ausreichende Bonität vorweisen kann, nicht besachwaltert und somit geschäftsfähig ist, hat das Anrecht darauf, in einem Bankinstitut als KundIn gleichberechtigt behandelt zu werden. Noch dazu, wenn es sich um eine langjährige Kundin des Institutes handelt" verlangt Meinhard-Schiebel. Auch der Verein für Konsumenteninformation rät dazu, die wirtschaftliche Macht einzusetzen und zu sagen: "Wenn ihr Anbieter mich unfair behandelt, gibt es andere, die mich fair behandeln, und dann gehe ich dorthin".

Ein Bankenwechsel kann zwar das Mittel der Wahl sein, löst aber das Problem dieser Altersdiskriminierung nicht grundsätzlich. „Es muss hier eine rechtliche Konsequenz im Rahmen der Antidiskriminierungsgesetze geben“, so Meinhard-Schiebel ausdrücklich. Eine Veranstaltung zum Thema Altenrechte-Kinderrechte on stage am 23. 9. 2016 im Haus der Europäischen Union in Wien wird sich dieser und anderer Vorfälle annehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001