VP-Korosec ad Ärzte-Streik: Wann kümmert sich die Stadt Wien endlich um funktionierende Rahmenbedingungen?

Jahrelange Versäumnisse rächen sich für die Wienerinnen und Wiener bitter

Wien (OTS) - "Die Wiener Stadtregierung und insbesondere die Führung des Wiener Krankenanstaltenverbundes haben dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen für die Umsetzung der neuen Ärztearbeitszeiten umgehend eingehalten werden – alles andere ist ein fahrlässiger Umgang mit der Versorgung der Wiener Patientinnen und Patienten", betont die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec in Replik zum soeben veröffentlichten Ergebnis der Online-Umfrage der Ärztekammer bezüglich der Streikbereitschaft der Ärztinnen und Ärzte im KAV.

Nachdem sich bei einer Beteiligung von 63,49 Prozent de facto fast alle Medizinerinnen und Mediziner für Protestmaßnahmen bis hin zum Streik ausgesprochen haben, ist nun definitiv „Feuer am Dach“, so Korosec. Konkret geht es nicht nur um die Verlagerungen von Nachtdienstzeiten, sondern auch um den Aufbau der nötigen Begleitmaßnahmen wie etwa der Zentralen Notaufnahmen in den Spitälern. "Derzeit haben wir diese Abteilungen in Floridsdorf, in Hietzing sowie im Wilhelminenspital. In der Rudolfstiftung wird an der Umsetzung gerade gearbeitet, während man im KFJ und im SMZ Ost erst entsprechende Umbauten vornehmen müsste. Vom Krankenhaus Nord, das ja bekanntlich noch immer nicht in Betrieb ist, will ich gar nicht reden", erklärt Korosec.

Außerdem gibt es nach wie vor noch immer nicht in allen Spitälern genügend Stationsassistenten zur Entlastung des medizinischen Personals vom Dokumentationsaufwand. Diese lange Liste an anstehenden Maßnahmen müsse viel zügiger abgearbeitet werden, fordert die VP-Mandatarin.

"Die Wiener Patientinnen und Patienten dürfen auf keinen Fall die Leidtragenden dieser eklatanten Managementfehler der Wiener Stadtregierung sein. Es muss endlich ein Schlussstich unter dieses Chaos im KAV gezogen werden", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001