SP-Wagner: Vereinbarung muss zur Gänze erfüllt werden

KAV zahlt höhere Gehälter, Umstellung der Dienstzeiten muss folgen

Wien (OTS/SPW-K) - „Der Opposition geht es wieder einmal nicht um die Sache und auch nicht um die Patientinnen und Patienten in Wien“, sagt SP-Wien Gemeinderat Kurt Wagner anlässlich der Präsentation der Ergebnisse der Ärztekammerumfrage in den Wiener Gemeindespitälern. „Das vor mehr als einem Jahr sozialpartnerschaftlich vereinbarte Paket ist umzusetzen, der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) tut das bereits. Aber die Ärztekammer und die Opposition machen es stattdessen zum Politikum und wollen politisches Kleingeld daraus schlagen.“

Wagner erinnert daran, dass bereits vor einem Jahr mehrmals mit der Ärztekammer verhandelt wurde, es gab ein Ergebnis: um 30 bis 50 Prozent höhere Gehälter für die ÄrztInnen und neue Dienstzeiten. „Ziel ist, dass die ÄrztInnen dann bei den PatientInnen sind, wenn diese sie brauchen, und das ist nun einmal untertags – selbstverständlich ist die Versorgung in der Nacht immer gewährleitstet. Der KAV bezahlt seit einem Jahr wie vereinbart die höheren Gehälter, nun geht es darum, dass auch der andere Teil des Paktes erfüllt wird – nämlich die neuen Dienstzeiten mit Reduktion der Nachtdienste um mehr Tagespräsenz zu sichern“, sagt Wagner.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001