Wertschöpfungsabgabe - Stronach/Lugar: Weitere Abgaben sind nicht die Lösung, es benötigt dringend Reformen

Konjunkturpaket, Senkung der Steuer- und Abgabenquote, Entrümpelung der Gewerbeordnung gefordert

Wien (OTS) - „Uralt SPÖ-Ideen werden die Wirtschaft nicht erblühen lassen, sondern ein Abwandern heimischer Unternehmen vorantreiben“, mahnt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar hinsichtlich der Debatte über die Einführung einer Wertschöpfungsabgabe. „Weitere Abgaben können nicht die Lösung sein. Die Regierung muss endlich Reformen angehen und den heimischen Unternehmern unter die Arme greifen“, fordert Lugar, denn „selbst Wifo-Chef Aiginger hat heute im Mittagsjournal das österreichische Steuersystem als dumm bezeichnet. Wir besteuern was wir eigentlich fördern sollten, nämlich den Faktor Arbeit!“

„Die Wertschöpfungsabgabe erschwert tendenziell die Schaffung neuer Arbeitsplätze und das wäre hinsichtlich der aktuellen angespannten Arbeitsmarktsituation ein völlig falscher Weg. Unsere Unternehmer sind es, die Arbeitsplätze schaffen. Die Regierung muss sie fördern und entlasten und ihnen nicht permanent neue bürokratische Hürden und horrende Abgaben aufbrummen“, mahnt Lugar. Eine Senkung der Steuer-und Abgabenquote, eine Entrümpelung der Gewerbeordnung und ein Konjunkturpaket für heimische Unternehmer und Arbeitnehmer seien dringend notwendig – „nur so schaffen wir es, den Wirtschaftsstandort Österreich wieder attraktiver zu machen und Arbeitsplätze hervorzubringen", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001