ÖVP Landstraße: Die Chance zur Umgestaltung des Schwarzenbergplatzes jetzt nützen!

Mastenwald stutzen, kahle Betonwüste entsiegeln

Wien (OTS) - Der Effektbeleuchtung am Schwarzenbergplatz droht das endgültige Aus! Nach gerade einmal 12 Jahren sind viele der Lichtelemente am Boden für immer erloschen. Der Austausch oder die Wartung zahle sich laut MA33 nicht mehr aus. Der weitere Verbleib der Effektbeleuchtung ist damit höchst ungewiss. „Die ÖVP Landstraße hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Vorschläge gemacht, um die verkorkste Platzgestaltung zu verbessern. Denn neben den mangelhaften Beleuchtungskörpern dominieren auch ein Mastenwald und eine kahle Betonwüste den historischen Schwarzenbergplatz. Bis dato wurden diese Problemstellungen von der rot-grünen Stadtregierung negiert. Vielleicht fängt man jetzt doch an, über einige Adaptierungsvorschläge nachzudenken!“, hoffen der Landstraßer ÖVP Bezirksrat Markus Benesch und ÖVP Klubobmann Georg Keri, die sich seit vielen Jahren für eine Umgestaltung des Schwarzenbergplatzes einsetzen.

Die ÖVP Landstraße verfolgt folgende Zielsetzungen:

  • Überarbeitung des Beleuchtungskonzeptes und die Reduzierung des bestehenden, unattraktiven Mastenwaldes
  • Zusätzliche Sitz- und Liegegelegenheiten im Bereich des Hochstrahlbrunnens, damit Menschen den Platz auch wirklich als Platz nutzen können
  • Die Entsiegelung der breiten ungenützten Betonflächen und nach Maßgabe der jeweiligen Möglichkeiten die Schaffung von zusätzlichen Grünflächen und Bäumen
  • Schaffung von zusätzlichen Wasserelementen – wie es auch die ursprünglichen Pläne des Architekten bei der Umgestaltung 2004 vorsahen – um den Platzbereich von den Straßenzügen abzugrenzen

„Fakt ist, dass das jetzige Erscheinungsbild des Schwarzenbergplatzes wenig zum Verweilen einlädt. Nach Jahren der Ausreden und des Ignorierens von Seiten der rot-grünen Stadtregierung ist es jetzt Zeit zu handeln! Nutzen wir gemeinsam die Chance, den Schwarzenbergplatz umzugestalten und zu einem attraktiven Verweilplatz zu machen“, appellieren Benesch und Keri abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001