VHS Wien: Teilnahmezahlen für die Studienberechtigungsprüfung steigen

Drei VHS Standorte bieten die Möglichkeit einen höheren Bildungsweg einzuschlagen

Wien (OTS) - Seit den frühen 1980er Jahren bietet die VHS Wien an drei VHS Standorten anerkannte Lehrgänge zur Studienberechtigungsprüfung (SBP) inklusive Abschlussprüfung an. Bis 2011 wurden die Lehrgänge im Rahmen des SBP-Gesetzes vom Wissenschaftsministerium genehmigt. Seitdem die universitäre SBP nicht mehr in einem eigenen Bundesgesetz geregelt ist, sondern im Universitätsgesetz § 64 aufgegangen ist, musste die VHS Wien mit jeder Universität die Anerkennung der Lehrgänge aushandeln. Aktuell werden die Abschlussprüfungen der SBP-Lehrgänge von allen neun Wiener Universitäten und österreichweit von den Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen und Kollegs anerkannt. Für viele Personen, die keine Matura besitzen, aber einen höheren Bildungsweg einschlagen möchten, ist die SBP immer noch ein sinnvoller Weg die formale Zugangsberechtigung für einen tertiären Bildungsgang zu erlangen. Seit 2006 ist die Zahl der Personen, die pro Jahr an der VHS Wien Lehrgänge zur SBP besuchen, sogar von 670 auf 1.080 TeilnehmerInnen, also um mehr als 50 Prozent, gestiegen.

SBP Biologie als Ergänzungsprüfung

Die Qualität des VHS Angebotes kann auch daran gemessen werden, dass im Rahmen der SBP-Lehrgänge die Prüfungen auch für andere Bereiche anerkannt werden. Für einige Studienrichtungen bzw. Kollegs wird von Personen mit Matura, die den Nachweis über die Absolvierung des Pflichtfaches Biologie in der Oberstufe nicht besitzen, für die Studienzulassung eine Ergänzungsprüfung verlangt. Seit 2016 wird von der Medizinischen Universität Wien (Human- und Zahnmedizin), den Kollegs für Sozialpädagogik in Wien und dem Kolleg CHANGE (Kindergartenpädagogik BAKIP 21) neben der Externistenprüfung beim Stadtschulrat auch die Abschlussprüfung des SBP-Lehrgangs „Biologie und Umweltkunde“ als Ergänzungsprüfung Biologie anerkannt.

Innovativ: Förderung naturwissenschaftlicher Kompetenz

Neben der Sicherung von Qualitätsstandards ist die VHS Wien auch bemüht, innovativ zu wirken. Im Umfeld der bildungswissenschaftlichen Diskussionen über fachübergreifende Kompetenzentwicklungen werden ab dem Studienjahr 2016/17 Physik und Chemie in dem Kurs „Naturwissenschaftliche Grundlagen“ zusammengefasst. Im Regelangebot sind Physik und Chemie jeweils eigenständige einsemestrige Kurse. Der neue Kurs „Naturwissenschaftliche Grundlagen“ umfasst den Gesamtstoff der SBP Chemie 2 und SBP Physik 2 und richtet sich an Personen die entweder beide Fächer für die Zulassung zum Studium brauchen (z.B. Biologie, Ernährungswissenschaften, Pharmazie, Human-, Zahn-, Veterinärmedizin) oder sich im Hinblick auf ihr Studium bzw. Karriere freiwillig breitere naturwissenschaftliche Grundlagen aneignen wollen. Das Zusammenlegen beider Fächer zu einem Gesamtkurs erleichtert den TeilnehmerInnen, grundlegende naturwissenschaftliche Zusammenhänge besser zu erkennen und zu verstehen. Außerdem bleibt aufgrund der Dauer von zwei Semestern und der inhaltlichen Überschneidungen beider Fächer mehr Zeit um auf individuelle Fragen und Interessen einzugehen und ein Gespür für naturwissenschaftliches Denken zu entwickeln. Da die Kenntnis und das Verständnis dieser Zusammenhänge für diverse Aufnahmeverfahren an vielen österreichischen Universitäten immer wichtiger wird, dient der Kurs auch für etwaige Aufnahmeprüfungen (z.B. MedAT-Test) als Vorbereitung.

VHS Standorte mit SBP Schwerpunkt:

VHS polycollege Siebenbrunnengasse 5., Siebenbrunnengasse 37 01 891 74-105 001 siebenbrunnengasse@vhs.at VHS Ottakring 16., Ludo-Hartmann-Platz 7 01 891 74-116 000 ottakring@vhs.at VHS Floridsdorf Pitkagasse 21., Pitkagasse 3 01 891 74-121 001 pitkagasse@vhs.at

Weitere Informationen auf www.vhs.at/sbp und telefonisch am VHS Bildungstelefon unter 01/893 0083. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin VHS Wien
Tel.: 01/89 174-100 105
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002