VSStÖ TU Wien: Zugangsbeschränkungen sind falscher Weg!

Wien (OTS) - Es gibt an der Fakultät für Informatik der TU Wien ein Kapazitätsproblem. Wie reagiert der dafür zuständige Minister und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner von der ÖVP darauf? Er sorgt nicht für mehr finanzielle Mittel, die dringend benötigt werden. Nein, er verhöhnt lieber Österreichs Studenten und Studentinnen, indem er ihnen ganz andere Studienorte nahelegt. Im selben Atemzug wird Informatik von der Bundesregierung als Mangelberuf erklärt.

Wir, als Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) der TU Wien, sind grundsätzlich für einen unbeschränkten Hochschulzugang.

Wir fordern daher Mitterlehner auf, die Finanzierung der TU-Wien hinsichtlich Informatik zu gewährleisten und nicht mit Polemik sinnlos zu antworten. Am Rücken der Studenten und Studentinnen die Probleme abwälzen ist keine Option! Wir fordern weiterhin einen offenen Universitätszugang für alle!

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Hampel
Stefan.hampel@reflex.at
01 4060782

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002