Arbeitsmarkt - Stronach/Lugar fordert: Klarheit über die tatsächliche Situation!

Unkontrollierter Zuzug bringt nicht die prognostizierte Bereicherung für die Wirtschaft, sondern gefährdet die Arbeitsmarktsituation

Wien (OTS) - Im Hinblick auf den Integrationsbericht und die kolportierten Prognosen, wonach lediglich 50 Prozent der Asylberechtigten in den kommenden Jahren einen Job in Österreich finden würden, fordert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar Sozialminister Stöger auf, umgehend auf die angespannte Arbeitsmarktsituation zu reagieren. „Herr Minister, seien sie mutig und sagen sie uns endlich, wie es am Arbeitsmarkt tatsächlich aussieht“.

„Monatelang wurde uns vorgegaukelt, dass zahlreiche gut ausgebildete Fachkräfte Österreichs Wirtschaft stützen werden. Die Realität ist nun eine ganz andere. Und die Regierung präsentiert keinerlei Lösungsansätze, wie wir diese Leute nur annähernd in Beschäftigung bringen können“, mahnt Lugar. Schließlich bedeute der Zuwachs an Menschen einen Mehrbedarf an Arbeitsplätzen, der in Österreich momentan nicht gegeben sei.

„Es braucht endlich klare Maßnahmen und Lösungen, weg von der Vogel-Strauß-Politik, die im Sozialministerium gelebt wird“, fordert Lugar. „Der unkontrollierte Zuzug nach Österreich gefährdet die ohnehin schon angespannte Arbeitsmarktsituation und fördert lediglich den Zuzug in die soziale Hängematte. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden, Herr Minister!“ so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001