„Eco“ am 11. August: Warum Hotels und Wirte dringend Personal suchen, Kampf um Festspielbesucher sowie neuer Camping-Trend

Um 22.25 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Angelika Ahrens präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 11. August 2016, um 22.25 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Koch, Kellner und Co: Warum Hotels und Wirte dringend Personal suchen

Der Sommertourismus in Österreich ist im Aufwind. Doch mitten in der Hochsaison lässt der Gastronomieverband aufhorchen: Immer mehr Wirte und Hoteliers finden zu wenig qualifiziertes Personal – und das trotz hoher Arbeitslosenzahlen. Für einheimische Arbeitnehmer/innen sei der Anreiz zu gering, Jobs mit anstrengender Wochenend- und Nachtarbeit im Gastgewerbe anzunehmen, wird beklagt. Aus Sicht der Gewerkschaft liegt das Problem bei manchen Wirten: „Wenn die Mitarbeiter besser bezahlt und behandelt würden, gäbe es keine Personalnot.“ Fest steht, Gastronomiebetriebe müssen mittlerweile jedenfalls mehr bieten, wenn sie gutes Personal halten wollen. Was ist los in der Branche? Und wie steht es nun tatsächlich um die Personalsituation in der heimischen Gastro- und Hotelszene? Bericht: Hans Hrabal, Katharina Krutisch.

Festspielsommer: Der Kampf um Besucher/innen wird härter

Sommerzeit ist Festspielzeit. Alle Augen richten sich auf Salzburg – die schillerndsten und langlebigsten Festspiele. Doch Selbstläufer sind viele der Kulturevents in Österreich nicht mehr: Österreichs größtes Operetten-Festival, die Seebühne Mörbisch, klagt über schlechte Auslastung. Selbst Salzburg hat bereits die Saison verlängert, um mehr Einnahmen zu lukrieren. Die Gründe sind vielfältig: Neben Wirtschaftskrise und Wetterflaute gibt es auch immer mehr Mitbewerber. Hatte Mörbisch vor zehn Jahren noch 200.000 Besucher/innen, freut man sich heute schon über die Hälfte. Damals gab es im Einzugsgebiet zehn Konkurrenzveranstaltungen – heute sind es 40. „Eco“ zeigt, welche Festivals um Gäste kämpfen, welche boomen und wie wichtig sie für die Wirtschaft der jeweiligen Region sind. Und stellt die Frage: Braucht denn jedermann ein Festival? Bericht:
Sabina Riedl und Werner Jambor.

Neuer Camping-Trend: Luxus statt Billigurlaub

Urlauber/innen in Österreich haben verstärkt Lust auf Camping. 5,5 Millionen Nächtigungen waren es im Vorjahr – das ist der höchste Wert seit 2003. Das Image vom Arme-Leute-Urlaub ist längst passé, die Camper/innen lassen sich ihren Urlaub etwas kosten. Wohnmobile sind derzeit nur mit langer Wartezeit erhältlich. Und das, obwohl sie ab 50.000 Euro aufwärts kosten. Der Trend geht auch zu Mini-Campingplätzen bei Bauernhöfen oder zur Luxusvariante mit Wellness-Bereich. Beim „Glamping“, dem „glamorous camping“, können fertig aufgestellte Luxuszelte mit Badewanne und Sauna gemietet werden. Bericht: Eva Maria Kaiser.

„Eco“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001