Kooperation mit alpha nova in Graz: Brau Union Österreich beschäftigt in Puntigam regelmäßig Menschen mit Beeinträchtigungen

Linz (OTS) - Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs ist es für die Brau Union Österreich selbstverständlich, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen. Neben dem Anliegen und Bestreben, die beste Bierkultur in Einklang mit ökologischen Herausforderungen zu schaffen, ist dem Unternehmen auch die soziale Verantwortung sehr wichtig. In diesem Zusammenhang besteht seitens der Brauerei Puntigam eine langfristige Kooperation mit der Sozialorganisation alpha nova, um Menschen, die es aufgrund ihrer Beeinträchtigung am Arbeitsmarkt schwer haben, eine sinnvolle integrative Beschäftigung zu geben.

Gerald Zanker, Braumeister der Brauerei Puntigam meint dazu: „Die Brauerei Puntigam ist ein steirisches Vorzeigeunternehmen, wir investieren laufend in den Standort und auch in die Entwicklung neuer Produkte, wie zuletzt den Puntigamer Frei Radler und den Puntigamer Zwei Radler. Wir sind ein regionaler Arbeitgeber für mehr als 320 MitarbeiterInnen und möchten darüber hinaus unsere Verantwortung in der Gesellschaft wahrnehmen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns, dass wir regelmäßig zwei Teams der Organisation alpha nova beschäftigen können – ein Projekt, das für alle Beteiligten Sinn macht.“

Wolfgang Moder, der am Standort Puntigam für den Werbedienst zuständig ist, erzählt: „In meinem Bereich kommen jede Woche am Mittwoch vier bis fünf Personen mit einem Betreuer von alpha nova, die helfen, alte, ausgemusterte Werbetafeln zu zerlegen und in unterschiedliche wiederverwertbare Wertstoffe zu sortieren. Im Zuge von notwendigen baulichen Maßnahmen in der Brauerei haben wir jetzt auch diesen Kollegen einen neuen Raum geschaffen – es wurden hier alle Vorkehrungen und Voraussetzungen geschaffen, um ihnen noch sicheres und sinnvolles Arbeiten zu ermöglichen. Die Kollegen sind uns eine große Hilfe, auch weil sie sehr flexibel sind – wenn wir in einer Woche mehr Arbeit haben, können wir unkompliziert Unterstützung für einen zweiten Tag anfordern.“

Hannes Roth, Braubetriebsleitung in Puntigam, ergänzt: „Ein zweites Team von alpha nova mit rund fünf bis sechs Personen kommt jeden Dienstag, um uns rund um das Brauereigebäude zu unterstützen – hier geht es hauptsächlich um Instandhaltung, Sauberkeit der Flächen, Pflege von Sträuchern und Rasen und vieles mehr. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dieser Kooperation – auch von der ständigen Belegschaft kommt positives Feedback.“

Sinnvolle integrative Beschäftigung in der Brauerei Puntigam

alpha nova hat es sich zum Ziel gemacht, Menschen in jedem Lebensabschnitt und in allen Lebensbereichen zu begleiten und zu unterstützen. In diesem Zusammenhang unterstützt die Organisation auch Arbeitsgruppen in Betrieben bei der Definition und Umsetzung von passgenauen Aufgaben. Das ermöglicht den Kunden von alpha nova Arbeit in einer ganz normalen Firma, ohne Leistungsdruck sondern mit der Menge an Unterstützung, die benötigt wird. Dabei werden z. B. Partnerbetriebe gesucht, in denen es Arbeitsangebote je nach individuellen Lebensvorstellungen und Möglichkeiten der Betroffenen gibt. Durch diese integrative Beschäftigung wird die Teilhabe an alltäglichen Lebenswelten gefördert, zudem werden Kontaktmöglichkeiten zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung geschaffen – die Brauerei Puntigam ist einer dieser Partnerbetriebe.

Hilde L. Scheikl, Leiterin Tageszentrum Hausmannstätten bei alpha nova, freut sich, einen regionalen integrativen Arbeitgeber für Menschen mit Beeinträchtigungen gefunden zu haben: „Gerade in der Integrativen Beschäftigung sind wir natürlich auf die Kooperationsbereitschaft von Unternehmen angewiesen. Wir freuen uns sehr, dass die Brauerei Puntigam uns ein treuer Partner im Feld der Inklusion in der Arbeitswelt ist.“

Gesellschaftliche Verantwortung der Brau Union Österreich

Die Brau Union Österreich kommt damit einmal mehr ihrem Anspruch nach, gesellschaftliche Verantwortung zu leben: „Bier ist mehr als nur ein Getränk – Bier ist ein wichtiger Teil der Lebenskultur. In diesem Zusammenhang sind wir laufend aktiv: Wir haben z. B. im Unternehmen die vorgesehene Anzahl an Menschen mit Behinderung angestellt – das sind konstant knapp 70 Personen – haben eine langfristige Partnerschaft mit Pro Mente Oberösterreich und setzen hier Projekte zum verantwortungsvollen Alkoholkonsum. Nicht zuletzt dafür wurden wir auch vor kurzem erst mit dem TRIGOS OÖ oder der CSR-Corona 2016 für unser ganzheitliches CSR-Engagement ausgezeichnet“, sagt Brau Union Österreich Generaldirektor Markus Liebl.

Nachhaltigkeit wird bei der Brau Union Österreich groß geschrieben

Die Brau Union Österreich hat es sich zum Ziel gesetzt, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und die österreichische Bierkultur nach sozialen und ökologischen Herausforderungen zu gestalten. Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit vierzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Zusätzlich vertreibt die Brau Union Österreich seit April 2015 die Cider-Marke Strongbow in Österreich. Das Unternehmen steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Affligem, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser oder Zipfer und für regionale Marken wie Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. Die Weizenbiermarke Edelweiss, die alkoholfreie Marke Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen runden das Sortiment ab. 2.200 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und 5 Mio. Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR&CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail: g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

MMag. Monika Steinkogler, Bakk.
Kommunikation/PR
Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2378
E-Mail: m.steinkogler@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001