16. Wien Energie Business Run – 30.000 LäuferInnen erwartet

Die größte Firmen-Laufveranstaltung Österreichs ist vier Wochen vor Start fast ausgebucht.

Wien (OTS) - Seit der Premiere im Jahr 2001 hat sich der Wien Energie Business Run zu einem der größten Laufevents in Österreich entwickelt. Von anfangs knapp 3.000 LäuferInnen ist das Starterfeld in den vergangenen Jahren auf eine Rekordzahl von 30.000 TeilnehmerInnen angewachsen. Auch bei der 16. Auflage am 8. September ist diese Maximalzahl ein Monat vor dem Startschuss nahezu wieder ausgeschöpft. Restplätze sind noch vorhanden. Insgesamt eine Viertelmillion lauffreudiger Menschen aus den verschiedensten Berufen hat der Wien Energie Business Run bisher bewegt.

Nur noch Restplätze – Anmeldeschluss 21. August

Für 2016 sind bis jetzt mehr als 28.000 Tickets vergeben. Es sind derzeit also nur noch Restplätze verfügbar. Diese werden nach dem "First Come, First Served"-Prinzip vergeben. Nur wer schnell ist, kann noch dabei sein. Anmeldschluss ist der 21. August. Das Österreichische Bundesheer beispielsweise stellt mit 1.600 reservierten Startplätzen wieder die größte Laufgruppe dar, gefolgt von den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), dem Krankenanstaltenverbund (KAV) und dem Handelsriesen Hofer mit jeweils rund 1.200 TeilnehmerInnen. Viele Unternehmen sind bereits seit der Erstauflage dabei und vergrößern jährlich ihre Teams, einige starten jährlich mit hunderten Teams und jedes Jahr kommen neue dazu.

Neuerungen 2016: Neue Startblöcke und Startzeiten

Jede Startnummer hat dieses Jahr einen fixen Startblock zu einer genau festgelegten Startzeit. Achtung: Beim Zutritt in den Startbereich werden die Startzeiten und Startnummern genau kontrolliert. Es wird appelliert, die vorgegebene Startzeit unbedingt einzuhalten. Wer es nicht rechtzeitig in seinen Startblock schafft, wird von der Security automatisch in einen nachfolgenden Startblock eingereiht. Wichtiger Hinweis: Wer über die seitlichen Absperrungen klettert, wird disqualifiziert. In diesem Fall werden heuer keine Ausnahmen mehr gemacht.

Erster Block nur für die Schnellsten

Der erste Block ist für die Schnellsten reserviert. Das sind TeilnehmerInnen, die den Kilometer unter vier Minuten laufen. Das entspricht einer Gesamtzeit von 16 Minuten oder darunter. Im ersten Block zählt nicht die Einteilung nach Startnummern, sondern nach Laufzeit. Zu den Nordic WalkerInnen: Der neue Sammelbereich befindet sich in der Meiereistrasse an der Bushaltestelle neben der Einfahrt zur Krieau. Nordic WalkerInnen gehen in den letzten drei Startblöcken ab 19:54 Uhr an den Start. Alle weiteren Startblöcke starten im 4-Minuten-Intervall nach Startnummern.

Neue Zeitmessung – neue Chips

Die Zeitmessung und Ergebniserstellung erfolgt von der Firma PENTEK timing. 2016 wird erstmals ein neues Chipsystem verwendet, bei dem ein neuartiger Chip bereits in der Startnummer integriert ist. Es wird kein separater grüner Chip mehr ausgegeben. Die Kosten dieses neuen und moderneren Chips sind bereits im Nenngeld inkludiert.

Neuer Bereich Türkis

Nicht nur das Starterfeld ist enorm gewachsen. Auch die Business-Area ist zu einem riesigen Bereich geworden, der jährlich vergrößert werden muss. 2016 wird es erstmals auch den „Bereich Türkis“ vor dem Trainingsgelände beim Praterstadion geben. Alles bereits ausverkauft! Die Pagodenzelte sind seit Februar vergeben. Seit Ende Juli ist auch der VIP-GOLD Bereich inklusive Tischen und Buffet restlos ausgebucht. Nur im VIP-DIAMOND stehen noch wenige Tische zur Verfügung. Ein Beweis für die Qualität der Veranstaltung und das funktionierende Konzept Sport, Spaß und Netzwerk. Im Vordergrund stehen der Teamgeist, das Gefühl des Miteinanders und das Networking mit anderen Unternehmen.

Austrian Airlines verlost Fluggutscheine

Unter allen gestarteten und komplett anwesenden Teams werden im Rahmen der Siegerehrung Austrian Airlines-Fluggutscheine im Wert von 3.000 Euro verlost. (1. Preis € 1.500,-, 2. Preis € 900,-, 3. Preis € 600,-). Die Dreierteams müssen dazu eine ihrer Startnummern in die Startnummern-Glücksbox auf der Hauptbühne werfen. Wird die Nummer gezogen, müssen alle drei Teilnehmer mit den restlichen beiden Startnummern auf die Bühne kommen und den Preis persönlich entgegennehmen.

Schnellster Betriebsrat Österreichs

Auch 2016 schreiben die Arbeiterkammer Wien und der Österreichische Gewerkschaftsbund wieder den Preis für die schnellsten Betriebsräte Österreichs aus. „Raus aus der Arbeit, rein in die Laufschuhe“ heißt wieder die Devise. Die Anmeldung erfolgt über die Plattform des Wien Energie Business Run. Das Rennen im Rennen war bereits in den vergangenen Jahren sehr beliebt.

Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme. Die Strom- und Wärmeproduktion stammt aus Abfallverwertung, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbarer Energie wie Wind-, Wasser- und Sonnenkraft sowie Biomasse. Wien Energie setzt stark auf dezentrale Erzeugung und Energiedienstleistungen. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter www.wienenergie.at

16. Wien Energie Business Run

Daten und Fakten
Datum: Donnerstag, 8. September 2016

Ort:
Ernst-Happel-Stadion
Adresse: 1020 Wien, Meiereistraße
Website: http://www.businessrun.at
Facebook: http://www.facebook.com/WienEnergie
Lageplan: http://g.co/maps/rksgn

Datum: 8.9.2016, um 18:30 Uhr

Ort:
Ernst-Happel-Stadion
Meiereistraße 7, 1020 Wien

Url: http://www.businessrun.at

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie GmbH
Boris Kaspar
Unternehmenssprecher
Tel.: +43 (0)1 4004-74201
E-Mail: boris.kaspar@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001