Alt-Wien - Keine Einigung erzielt

Betreiber nicht bereit, im Sinne der Kinder und Eltern zu handeln

Wien (OTS) - Mit großem Bedauern müssen wir bekannt geben, dass eine Einigung über die weitere Vorgehensweise trotz Fristerstreckung seitens der MA 10 bis dato nicht gefunden werden konnte.

Bis dato wurden von Alt-Wien nur widersprüchliche Aussagen getätigt. Herr Wenzel hat von Verhandlungen mit Banken ohne jeglichen verbindlichen Ausgang berichtet und lediglich die grundsätzliche Bereitschaft des Vereins signalisiert, die zu Unrecht bezogenen Förderungen rückzahlen zu wollen, ohne dies jedoch, wie von der MA10 gefordert, durch die Zusendung eines schriftlichen Dokuments verbindlich zu bekräftigen.

Leider haben wir bis zur gesetzten Frist keine rechtsverbindliche Zusicherung erhalten, die uns garantiert, dass die geforderten Punkte angenommen werden, nämlich:

  • Die Rückzahlung der zu Unrecht bezogenen Förderungen der Jahre 2009-2014: Die Bankgarantie ist nicht eingetroffen.
  • Die Abgabe der fehlenden Jahresabrechnung für 2015, die ebenfalls fehlt.
  • Der personelle Austausch des Vereinsvorstands: Nach wie vor haben wir kein Vereinsregisterauszug erhalten, der den Wechsel im Vorstand bestätigt.

Von Seiten der MA 10 werden keine weiteren entgegenkommenden Schritte gesetzt werden. Die Erwartungen waren klar definiert, auf diese wurde jedoch seitens Alt-Wien nicht eingegangen.

Aus heutiger Sicht kann deshalb von der Auszahlung weiterer Förderungen mangels Bereitschaft des Vereins, eine schriftliche Verpflichtung zur Rückzahlung und Besicherung der Forderung zu übermitteln, nicht ausgegangen werden.

Von Seiten der Stadt ist das Verhalten von Herrn Wenzel nicht nachvollziehbar. Sein Vorgehen ist scharf zu kritisieren, er spielt mit den Sorgen der Menschen. Das ist verantwortungslos und schafft Verunsicherung. Er hat wiederholt gegenüber Eltern, MitarbeiterInnen und den Medien etwas behauptet, was seinen wahren Handlungen widersprochen hat.

Unter diesen Bedingungen ist es uns wichtig, den Eltern Klarheit und etwas Zeit zu verschaffen. Durch die von der Stadt zugesagte Abwicklungszahlung wird der Betrieb jedenfalls bis Ende August fortgesetzt.

Als Unterstützung ist die MA 10 mit den großen Wiener Kindergarten-Trägerorganisationen in engem Kontakt. Alle haben ihre vollste Unterstützung zugesichert. Betroffene Eltern können sich weiterhin an das Info-Telefon (01/277 55 55) oder direkt an die zuständigen Servicestellen der MA 10 wenden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mirjana Savic, Bakk.phil.
Öffentlichkeitsarbeiterin MA 10 – Wiener Kindergärten
Tel.: +43 1 4000 90295
E-Mail: mirjana.savic@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008