Höchste Zeit, sich (wieder) zu verlieben! Neue „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ am 8. August

Sieben Kandidaten aus Wien, dem Burgenland, Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten

Wien (OTS) - Nach fünf erfolgreichen Ausgaben geht die 20. Staffel der ORF-„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ am Montag, dem 8. August 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2, in die zweite Halbzeit. In der sechsten Folge ihrer Porträtreihe begleitet Elizabeth T. Spira weitere sieben Kandidaten – drei Damen und vier Herren aus Wien, dem Burgenland, Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten – auf ihrer Suche nach dem ganz persönlichen Liebesglück. So ist es u. a. für den 37-jährigen Grazer Egon „höchste Zeit, dass ich mich wieder verliebe“, mit Elizabeth Spiras Hilfe hofft er, einen netten Partner zu finden. Ebenso auf der Suche nach dem perfekten Mann fürs Leben ist die 54-jährige Oberösterreicherin Andi: Den Richtigen will sie besonders mit ihrer Kochkunst verwöhnen.

Alle Kandidaten der sechsten Folge im Überblick:

Alf, 55-jähriger Trafikant aus Wien-Donaustadt, sehnt sich nach einer langfristigen Beziehung, „in der auch die Erotik dauerhaft einen hohen Stellenwert haben soll“. Seine Beziehungen, die anfangs „erotisch waren, gingen in Lebensbegleitungen über“ und dauerten etwa 15 Jahre. „Zum Schluss war das körperliche Begehren nicht mehr da.“ Und so träumt Alf, dem „das Körperliche äußerst wichtig ist“, von einer „Altersbeziehung: Zuneigung mit Faktor Erotik auf ewig.“

Ulli, 48, kaufmännische Angestellte aus der Steiermark, lebt seit neun Jahren allein. Damals ging ihre 14-jährige Ehe in Brüche. „Für mich war es die große Liebe für das ganze Leben, für ihn war es leider nicht so.“ Ulli hat lange unter der Trennung gelitten. Doch nun möchte sie „einen Mann für mich allein.“ Sie träumt von einer „harmonischen Beziehung. Der Mann soll ehrlich, treu, zärtlich und romantisch sein und wenn er noch tanzen könnte, wäre er perfekt.“

Der 65-jährige Pensionist Walter aus Kärnten, „sucht eine Partnerin, die mit mir alle meine Freizeitaktivitäten teilt und gerne Motorrad fährt.“ Er war zweimal verheiratet. Nun ist er seit fünf Jahren allein und träumt vom „Kuscheln, in kalten Winternächten“. Die letzten Damen waren 18 bis 20 Jahre jünger und wollten gerne in die Disko, aber Walter verträgt keine laute Musik. Die neue Frau soll dennoch jünger sein. „Ich bin ein Augenmensch, die Optik sollte halt passen.“ Walter fährt gerne in die Therme, aber nicht länger als vier Tage. Und vom Reisen hält er gar nichts: „Ich hab´s gern gemütlich und Sicherheit ist mir wichtig: Ich bin kein Abenteurer.“

Marion, 45 Jahre alt, Landarbeiterin aus dem Südburgenland, „sucht einen Landwirt oder Bauern.“ Ihren Exmann lernte im Altern von 16 kennen, zwei Kinder kamen, 20 Jahre hielt die Ehe. „Er war ein Stadtmensch, ich bin ein Landmensch. In der Stadt habe ich mich nie wohl gefühlt. Mein großer Traum ist es, mit einem Mann in der Landwirtschaft zu arbeiten. Ich möchte Bäuerin werden.“ Wichtig sind ihr Respekt und Freiraum. Und wenn alles stimmt, ist eine „Hochzeit nicht ausgeschlossen.“

Egon, 37, Maler und Anstreicher aus Graz, „sucht einen netten männlichen Partner.“ Er hat sich vor drei Jahren von seinem Freund getrennt, da der auf seiner Geburtstagsfeier fremdging. „Ich habe ihm verziehen, aber ich konnte ihm nicht mehr vertrauen.“ Danach hat er sich in einen Kollegen verliebt, „der stand aber nur auf Frauen.“ Egon liebt es zu kuscheln, Liebesfilme anschauen und dazu Kaffee zu trinken. „Es ist höchste Zeit, dass ich mich wieder verliebe.“

Hörakustikerin Andi, 54, aus Oberösterreich möchte „auf diesem Weg einen Mann finden, zu dem ich passe.“ Sie ist seit neuneinhalb Jahren alleine. „Zu zweit ist alles viel schöner.“ Dreimal war sie schon verheiratet. Der erste Mann ist an Lungenkrebs gestorben. Andi musste ihre drei Töchter alleine aufziehen. „Das war eine große Herausforderung“. Der zweite Mann war ein Lebemann. „Er sah aus wie James Bond und brauchte länger im Bad als wir vier Mädchen.“ Ihr dritter Angetrauter schied freiwillig aus dem Leben. Sie lebten zehn Jahre zusammen. „Der neue Mann soll kinderlieb sein und Tiere mögen.“ Andi setzt auf „Ehrlichkeit und Treue“ und „gutes Essen“. Sie kocht sehr gut und gerne und möchte einen Mann mit ihrer Kochkunst verwöhnen. Die Sehnsucht nach der vierten großen Liebe in ihrem Leben wird immer stärker.

Sepp, „brutto 61-jähriger, netto 60-jähriger“ verwitweter Pensionist aus Oberösterreich, hat seine Frau, mit der er 31 Jahre zusammenlebte, „durch Krankheit verloren“. Sie war seine erste Liebe. Nun sucht er eine neue Partnerin, „die zu mir passen und mich lieb haben soll, das wäre einmal ein Grundsatz.“ Sepp möchte eine Frau verwöhnen, mit Küssen und Frühstück am Morgen. Auf alle Fälle „möchte ich die Nummer eins in ihrem Leben einnehmen. Bei mir ist es auch so.“ Sepp sucht eine liebevolle, kritikfeste Frau, „die mit mir ganz gut umgehen kann.“ Sein philosophischer Grundsatz lautet: „Eine Frau ist das Um und Auf. Es fehlt mir genau das Allerbeste.“

Die Sendung ist in der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002