GESIBA dementiert - Bericht in "Die Presse" falsch

Österreich/Wien/Wien (OTS) - Der GESIBA-Vorstand dementiert Inhalt, Anwürfe und Schlagzeile des Presseartikels vom Sonntag, den 31.07.2016 deutlich.

Die GESIBA ist ein Konzern mit einer Bilanzsumme von etwa € 2,0 Milliarden und einer der führenden Wohnbauträger und Dienstleister Wiens.
Die Bezüge der beiden Vorstände sind sowohl in der Höhe gerechtfertigt als auch gesetzeskonform und vom zuständigen Revisionsverband jährlich überprüft und betragen nicht annähernd € 450.000 pro Vorstand und Jahr.

"Wir haben", so der Vorstand, "natürlich sämtliche MitarbeiterInnen und den Aufsichtsrat über die Faktenlage informiert. Wir sind ein absolut transparentes Unternehmen mit hohem moralischen Anspruch und strengen corporate compliance-Regeln. Deshalb haben wir auch anwaltliche Schritte eingeleitet."

Rückfragen & Kontakt:

Manuela Zenkl
Leiterin Zentralverwaltung
+43-1-53477-158
m.zenkl@gesiba.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002