Preise der Stadt Wien und Ernst-Krenek-Preis für das Jahr 2016 stehen fest

Kulturstadtrat Mailath überreicht Preise am 9. November im Wiener Rathaus

Wien (OTS) - Von Architektur über Volksbildung bis Medizin: Die Preise der Stadt Wien für herausragende Verdienste im Kunst-, Kultur-und Wissenschaftsbereich werden jedes Jahr von einer unabhängigen Fachjury zuerkannt und sind mit je 8.000 Euro dotiert.

Der Ernst-Krenek-Preis der Stadt Wien wurde 1985 anlässlich des 85. Geburtstags des gleichnamigen Ehrenbürgers ins Leben gerufen. Er wird für ein Werk einer Komponistin, eines Komponisten biennal vergeben und ist ebenfalls mit 8.000 Euro dotiert.

Die Preisträgerinnen und Preisträger für 2016:

  • Musik – MMag. Thomas Wally
  • Literatur – Renate Welsh
  • Publizistik – Hellmut Butterweck
  • Bildende Kunst – Mag.a Sonja Gangl, Gudrun Kampl, Karin Mack, Prof. Jorg Hartig
  • Architektur – Architekturbüro QUERKRAFT
  • Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften – Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lutz
  • Natur- und technische Wissenschaften – Univ-Prof. Dr. Walter Schachermayer
  • Medizinische Wissenschaften – Univ.-Prof. Dr.in Christine Mannhalter
  • Volksbildung – Hon.-Prof. Dr. Helmut Pechlaner

Der Ernst-Krenek-Preis für das Jahr 2016 erhält Mag.a Pia Palme für ihre Komposition „MORDACIOUS LIPS, TO DUST“.

Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny verleiht die Preise der Stadt Wien und den Ernst-Krenek-Preis am 9. November, 11.00 Uhr, im Wiener Rathaus.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger der Stadt Wien:

https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/ehrungen/preise/

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006