Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2016 - Einreichfrist: 22. September 2016

Der KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds schreibt diesen Preis im Auftrag des Landes Kärnten aus. Fünf Nominierte werden Kärnten beim "Staatspreis Innovation" vertreten.

Klagenfurt (OTS) - Beim Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten werden Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ausgezeichnet, die ein Unternehmen entwickelt und bereits auf den Markt gebracht hat. Es müssen zumindest erste Erfahrungen über die Auswirkungen vorliegen. Zudem müssen sich der Firmensitz oder die Betriebsstätte, aus der die Innovation kommt, in Kärnten befinden. Die Einreichungen können sich auf sämtliche technologische Bereiche sowie auf andere für die Wirtschaft relevante Fachgebiete beziehen.

Kleinst-, Klein- und Mittel- sowie Großunternehmen werden in eigenen Kategorien bewertet und prämiert und können zusätzlich beim Spezialpreis "Innovationskultur - ein langer Prozess der kleinen Schritte" einreichen. Die Gesamtdotation beträgt 58.000,– EURO, wobei das Preisgeld von den Gewinnern auch kreativen und innovativen Ideen oder Maßnahmen unter dem Motto "Gewinner schaffen Gewinner" gewidmet werden kann (für den Sieger in der Kategorie "Großunternehmen" ist die Preisgeldwidmung verpflichtend).

Drei Nominierte werden Kärnten beim "Staatspreis Innovation" des BMWFW Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft als Teilnehmer vertreten. Zusätzlich vorgeschlagen wird jeweils ein Unternehmen für die Teilnahme an den Sonderpreisen "ECONOVIUS" (Gemeinschaftspreis des BMWFW und der Wirtschaftskammer Österreich im Segment KMU) und "VERENA powered by VERBUND".

Einreichschluss ist der 22. September 2016 um 12:00 Uhr. Den Juryvorsitz führt Dr. Werner Scherf, Vorstand der CTR Carinthian Tech Research AG.

Die Projekte der Sieger und Nominierten werden am 24. November 2016 um 17:00 Uhr im Zuge einer feierlichen Preisverleihung mit vom ORF Landesstudio Kärnten produzierten Filmbeiträgen im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

"Dass Kärntner Unternehmen großes innovatives Potential haben und erfinderisch sind, haben diese schon mehrmals - auch beim Staatspreis Innovation - bewiesen", so das KWF Vorstandsduo Erhard Juritsch und Sandra Venus als Ansporn an die Adresse aller Querdenker und klugen Köpfe im Land.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hans Jörg Peyha
KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
Völkermarkter Ring 21-23 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee
T (0463) 55 800-23 | mailto: innovationspreis2016@kwf.at
Details und Einreichunterlagen: www.kwf.at/innovationspreis

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001