VP-Weidinger: Posting-Skandal ist letztklassig!

Bei aller sachlicher Auseinandersetzung muss die gegenseitige Wertschätzung gewahrt bleiben!

Villach (OTS) - "Dieser politische Stil von Andreas Sucher ist letztklassig. Ich habe keine Fake-Accounts und dulde so etwas in meiner Partei nicht" so Stadtrat und VP-Parteiobmann Peter Weidinger zum Posting-Skandal in Villach. "Politische Auseinandersetzungen können hart in der Sache geführt werden aber dabei darf man nie die Wertschätzung des Gegenübers verlieren", so Weidinger weiter.

"Ich glaube an die reinigende Kraft in der SPÖ und daran, dass man die Hinweise und Zeichen aus der Bevölkerung erkannt hat und die notwendigen Konsequenzen ziehen wird. Ich für meinen Teil und mein Klubobmann, lassen in unseren Fällen alle möglichen rechtlichen Schritte prüfen", so Weidinger bestimmt.

"Diese Art der Diffamierung ist letztklassig und des Chefs der Villacher SPÖ-Gemeinderäte unwürdig", ergänzt VP-Klubobmann Christian Pober.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Pober
Klubobmann ÖVP Villach
T: +436763538637
M: christian.pober@oevpkaernten.at
10. Oktober Straße 2/1, 9500 Villach

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001